Paragraph 15 WpHG-Mitteilung: Weitere Strukturoptimierungen bei Sartorius AG

Göttingen (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Zur klareren Profilierung seiner
verschiedenen Konzernmarken im Bereich der Wägetechnik (Sartorius, Scaltec, Acculab) hat der Sartorius-Konzern beschlossen, den Vertrieb der Wägetechnik zum 1. Januar 1998 neu zu organisieren:

Den verschiedenen Marken des Sartorius-Konzerns soll eine klare Rolle zugeordnet werden. Dabei sollen die einzelnen Marken Sartorius, Scaltec und Acculab mit einer deutlich stärkeren Differenzierung als bisher auftreten. Die Sparte Wägetechnik wird deshalb unter einer Leitung die Matrix der Marken und Regionen führen und koordinieren. Zur Verbesserung der Kommunikations- und Entscheidungsprozesse werden die Aktivitäten der Scaltec GmbH in die Muttergesellschaft integriert.

Zur Nutzung der Synergien im System-Anlagengeschäft wird der Sartorius-Konzern seine entsprechenden Aktivitäten aus den Bereichen Separationstechnik und Wägetechnik konzentrieren und zusammenlegen:

Die Sartorius Separation Engineering GmbH (SSE) mit bisherigem Sitz in Göttingen soll mit Wirkung vom 1. Januar 1998 mit der AutoMatic GmbH mit bisherigem Sitz in Hildesheim verschmolzen werden; die dabei entstehende Gesellschaft firmiert dann unter dem neuen Namen Sartorius System Engineering GmbH mit Sitz in Göttingen. Diese Maßnahme soll auch eine engere Vernetzung mit den Aktivitäten der Muttergesellschaft Sartorius AG, Göttingen, sowie die Realisierung entsprechender Synergiepotentiale und die Nutzung entsprechender Ressourcen im Sinne der Kunden sicherstellen.

Zur weiteren Optimierung der Kostenstrukturen im Bereich des Anlagengeschäftes der Separationstechnik wird Sartorius die entsprechende Fertigungskapazität in Bangalore/Indien ausdehnen und gleichzeitig seine Beteiligung an der in Sartorius Ltd. umzubennenden Gesellschaft von 25 % auf 51 % erhöhen. Diese Maßnahme ist auch Bestandteil der Asien- Strategie des Konzerns, welche deutliche Wachstumserwartungen beinhaltet und verstärkten Ressourceneinsatz im asiatischen Raum vorsieht.

Im Rahmen der weiteren Konsolidierung des Systemgeschäftes der Separationstechnik hat der Sartorius-Konzern gleichzeitig beschlossen, Sartorius Stainless Fluid Products mit Sitz in Camarillo/Kalifornien zu verkaufen. Entsprechende konkrete Gespräche werden derzeit mit verschiedenen interessierten Parteien geführt.

Die oben genannten Umstrukturierungsmaßnahmen stellen einen weiteren Beitrag zur strategischen Neuausrichtung und nachhaltigen Strukturbereinigung des Sartorius-Konzerns dar. Sartorius hatte in den ersten 9 Monaten einen operativen Gewinn von 14,7 Mill. DM erwirtschaftet und eine Umsatzsteigerung von 10,7 % auf 332 Mill. DM erzielt. Damit liegt die operative Umsatzrendite kumulativ bei 4,4 % nach 3,3 % im ersten Halbjahr und operativen Verlusten im Vorjahr. Die vorstehenden Maßnahmen sollen insbesondere zur weiteren Ergebnisverbesserung in den folgenden Jahren beitragen.

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/07