In Gewahrsam gehaltene Beschäftigte der Geophysical kehren nach Lagos zurück

Houston (ots-PRNewswire) - die Western Geophysical gab am 17. Dezember bekannt, daß alle Beschäftigten, die auf einem Firmenhausboot nahe des Benin River in Nigeria in Gewahrsam genommen worden waren, das Boot verlassen haben und nach Lagos zurückgekehrt sind.

Die Situation hatte ihren Anfang genommen, als ortsansässige Arbeiter und Dorfbewohner damit begannen, Zahlungen von der Firma zu verlangen, die geophysische Untersuchungen im Gebiet für eine nigerianische Ölfirma durchführte. Mehrere Beschäftigte verließen das Boot, als Vertreter der Western und nigerianische Vertreter mit den Ortsansässigen verhandelten. Die zurückbleibenden fünf Mitarbeiter -zwei ausländische und drei nigerianische führende Mitarbeiter -fuhren spät am Mittwoch nachmittag ab, Lagos Zeit. Das Boot dient als Betriebszentrum und Quartier für das Personal.

"Wir sind sehr froh, daß die Situation geklärt ist und alle unsere Mitarbeiter sich in Sicherheit und bei guter Gesundheit befinden", sagte Bob Lowe, der Vizepräsident für die Verwaltung bei der Western Geophysical in Houston. "Leider sind diese Art Vorkommnisse in der Region nicht ungewöhnlich und sie stellen ein Dilemma sowohl für internationale als auch nigerianische Firmen dar, die dort versuchen, Geschäfte zu machen".

Die Namen der Mitarbeiter wurden nicht bekanntgegeben. Die Western Geophysical ist ein Unternehmensbereich der Western Atlas Inc. (NYSE:
WAI), einem weltweiten Anbieter von Ölfeld-Services mit Sitz in Houston, Texas.

ots Originaltext: Western Geophysical
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte unter:
Bob Lowe von der Western Geophysical,
Tel: +1 713-963-2635/
Web Site: http://www.westatlas.com/

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE