Hartlauer Weihnachtswerbung führt zu überraschenden Reaktionen:

Steyr/Wien (OTS) - Spaßvögel und Konkurrenten bringen Schneekanonen in Stellung! =

Mit seiner Weihnachtswerbung scheint Franz
Josef Hartlauer ins Schwarze getroffen zu haben. Ende November kündigte Österreichs Foto- und Optiklöwe an, daß alle Kunden, die bei ihm bis 13. Dezember ihre Geschenke kaufen würden, wenn es am Heiligen Abend um 12:00 Uhr schneit, 20 % des Kaufpreises in bar zurückerhalten würden.

Das Echo auf diese Ankündigung war und ist enorm. Die Kunden stürmen die Hartlauer Geschäfte, ausländische Fernsehanstalten entsenden Kamerateams und nunmehr kündigen Spaßvögel und Konkurrenten aus allen Teilen Österreichs an, am Heiligen Abend vor den Rathäusern der Landeshauptstädte Schneekanonen zum Einsatz bringen zu wollen.

Bei Hartlauer herrscht über dieses Interesse ungeteilte Freude, denn selten hat eine neue Werbeidee spontan so viele positive Reaktionen hervorgerufen.

Und wenn's wirklich schneit, gibt's natürlich im Jänner (von 12. bis 24.) 20 % des Kaufpreises für alle Einkäufe bei Hartlauer bis 13. Dezember in bar zurück. Das es sich dabei nicht um Kunstschnee handeln darf, versteht sich von selbst. Um Mißverständnisse zu vermeiden, werden die Schneefallmessungen am 24.12. um 12:00 Uhr mittags von Mitarbeitern der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik vor jedem Rathaus in jeder Landeshauptstadt durchgeführt, die sehr wohl in der Lage sind, mit fachlicher Autorität zwischen natürlichen, atmosphärischen Niederschlägen und Kunstschnee zu unterscheiden.

Franz Josef Hartlauer und seine Kunden verfolgen schon jetzt täglich die Wettervorhersage. Es könnte spannend werden, wenn man zum Beispiel ans Vorjahr denkt...

Rückfragen & Kontakt:

Eva Hartlauer
Tel.: 07252/588-11

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS