AK: Wirtschaftsministerium verzögert neue Lehrstellen

Neuer Lehrberuf "Bankkauffrau/mann" soll rasch eingeführt werden

Wien (OTS) - "Alle reden von mehr Lehrstellen durch Schaffung
neuer Lehrberufe, doch das Wirtschaftsministerium blockiert, " kritisiert die AK Wien. Konkret geht es um die Einführung des
neuen Lehrberufes "Bankkauffrau/mann". Obwohl dieser Lehrberuf bereits vor Monaten mit den Stimmen der Arbeitnehmervertretungen
im Bundesberufsausbildungsbeirat unterstützt wurde und auch Banken Interesse an diesem Berufsbild signalisierten, schiebe das Wirtschaftsministerium die Einführung auf die lange Bank.****

Die ablehnende Haltung der Vertreter der Wirtschaft gegenüber diesem neuen Lehrberuf sei umso unverständlicher, da auch Banken und Geldinstitute bereits ihr Interesse an dieser Ausbildung bekundeten. Mit diesem Lehrberuf sollte es auch jungen Menschen
ohne Matura möglich sein, in diesem Fachgebiet Fuß zu fassen. An derart qualifiziert ausgebildeten Fachkräften bestünde nicht nur im engen Segment des Bankenwesens Bedarf, sondern auch in anderen Wirtschaftsbereichen.

Nur durch einen Kraftakt sei es heuer gelungen, mehr Lehrstellen
als im Vorjahr zu schaffen. Es herrsche aber Übereinstimmung, daß solche "Feuerwehr-Aktionen" nicht jedes Jahre wiederholt werden können. Eine der Maßnahmen für eine langfristige Lösung des Lehrlingsproblemes sei die Schaffung zusätzlicher Lehrstellen
durch eine neue, zeitgemäße und zukunftsorientierte Berufsausbildung, erinnern die Experten der Abteilung Lehrlings-
und Jugendschutz. Die AK fordert daher die rasche Einführung des Lehrberufs "Bankkauffrau/mann" durch das Wirtschaftsministerium.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Thomas Angerer
Tel.: (01)501 65-2578

AK Wien

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW