Lembacher: Mit dem Nationalpark Thayatal wird ein weiteres Naturjuwel gesichert

30 Millionen Schilling regionalwirtschaftliche Impulse pro Jahr

Niederösterreich, 19.12.1997 (NÖI) Als krönenden umweltpolitischen Abschluß der Legislaturperiode bezeichnete LAbg. Marianne Lembacher die nunmehr erfolgte Beschlußfassung über die Errichtung des Nationalparkes Thayatal. Es ist dadurch gelungen
ein weiteres Naturjuwel in Niederösterreich zu sichern. Nach dem Nationalpark Donauauen ist es jetzt gelungen, innerhalb nur eines Jahres, einen zweiten Nationalpark zu schaffen.****

"Das Land Niederösterreich wird in diesem Gebiet gemeinsam mit der Gemeinde, der Region und dem Bund in Zusammenarbeit mit den Nachbarn in der tschechischen Republik einen Nationalpark
errichten. Der künftige Nationalpark wird nicht nur für eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren eine Nische zum Leben und Überleben, sondern auch für das Umland und dessen Bevölkerung greifbare Vorteile bringen. So erwartet man sich außerordentlich gute regionalwirtschaftliche Auswirkungen auf die gesamte Region.
In Zahlen ausgedrückt bedeutet das, daß jährlich 30 Millionen Schilling an regionalwirtschaftlichen Impulsen ausgelöst werden. Der Nationalpark Thayatal verbindet damit zwei große Chancen: Auf der einen Seite kann Natur geschützt werden, auf der anderen Seite kann er einen wesentlichen wirtschaftlichen Impuls geben",
betonte Lembacher.

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI