MAK-Programms KUNST . OBJEKT . AKTION für Schulen zur Ausstellung KILENGI - Afrikanische Skulpturen aus der Bareiss-Sammlung

Wien (OTS) - Mit 17. Dezember ist das am 12. November gestartete KUNST. OBJEKT. AKTION - MAK-Programm für Schulen zur Ausstellung KILENGI - Afrikanische Skulpturen aus der Bareiss-Sammlung, zu Ende gegangen. An der in Vermittlungsaktionen, Führungen und Events unterteilten Aktion, die inhaltlich von der Wiener Ethnologin Ulrike Davis-Sulikowski konzipiert wurde und auf Live-Events und aktive Mitarbeit der Kinder und Jugendlichen setzte, haben sich an 19 Veranstaltungstagen über 53 Schulklassen mit gesamt ca. 1400 Schülern beteiligt. Damit war die Aktion voll ausgelastet, einigen Klassen mußte wegen Überbuchung abgesagt werden.

Sehr beliebt waren die Events, allen voran der "Ausgang der Masken",ein Vortragsevent zu Zeremonie, Ritual und Objekt sowie der 'Kunst-Rap' mit Dj's, die afrikanische Mythen in Form von zeitgenössischer Rap-Musicmit Tanz und Trommeln für alle interpretierten.

ie Schüler kamen großteils aus Wien aber auch aus Niederösterreich, dem Burgenland und der Steiermark. Das größte Interesse fanden die Aktionen bei der Altergruppe zwischen 10 und 14 Jahren.

KUNST. OBJEKT. AKTION, das MAK-Programm, das mit Unterstützung von Elisabeth Gehrer, BM für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten, dem BM für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten, Gruppe Präsidium Cund Sektion IV, der Gesellschaft für Österreichische Kunst – Austrian Art Society, dem ÖKS - Österreichischer Kultur-Service und dem vidc/kulturen in bewegung veranstaltet wurde, hat aufgrund der aktiven und begeisterten Mitwirkung der Kinder und Jugendlichen erneut bewiesen, wie wichtig Vermittlungsarbeit vor allem im Bereich der Völkerverständigung ist.

Rückfragen & Kontakt:

Presse Dorothea Apovnik

Tel. +43-1-711 36-233
Fax +43-1-711 36-227
e-mail: presse@mak.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK/OTS