FCG-Chemie: Was der "überparteiliche" "Chemiearbeiter" verschwieg!

ZBR Matz kritisiert parteipolitische Berichterstattung! Wien (OTS) - Der Zentralbetriebsrat der OMV, Leopold Matz, kritisierte heute die Berichterstattung des "Chemiearbeiters" (Zeitschrift der Gewerkschaft Chemie), der auf tendenziöse Weise die BR-Wahlen der OMV als sozialistischen Erfolg verkaufte. Matz: "Bei den Arbeiterbetriebsratswahlen vom 26.11.1997 in der OMV-Raffinerie Schwechat konnten die Sozialisten sieben Mandate, die FCG drei Mandate erzielen. Vor vier Jahren konnte die FSG noch neun Mandate -bei drei FCG Mandaten - für sich verbuchen. Somit steht fest, daß für die FSG zwei Mandate verloren gingen. Mit dieser Tatsache scheint sich aber das sozialistische Jubelblattl "Der Chemiearbeiter" nicht abfinden zu können, da im Gegensatz zum FSG-Kandidaten der FCG-Erfolg nicht einmal erwähnt wurde!"

Leopold Matz stellt abschließend fest, daß sich die FCG Arbeiterbetriebsräte auch in Zukunft für alle Kolleginnen und Kollegen der OMV einsetzen werden. Die einseitige Politik der sozialistisch dominierten Chemiegewerkschaft müsse mehr denn je aufgezeigt und entkräftet werden.

Rückfragehinweis: FCG

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG/OTS