Strasser: Prölls Argumente gegen den Tunnel bestätigen sich

SBT ist verkehrspoltitisch unnotwendig, ökologisch gefährlich und unfinanzierbar

Niederösterreich, 16.12.(NÖI) "Die Argumente von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und der VP Niederösterreich
gegen den Semmering-Eisenbahntunnel bestätigen sich
eindrucksvoll. So plagen nach Draxler jetzt auch Einem offensichtlich große Zweifel bezüglich der Realisierung dieses Unsinns-Projektes. Anders sind seine Aussagen, wo er von Verzögerungen und zusätzlichen Kosten von rund 5 Milliarden spricht nicht zu verstehen. 20 Milliarden Schilling für 20
Minuten Zeitersparnis nach Triest, das rechnet sich nicht. Der Semmering-Eisenbahntunnel ist verkehrspolitisch unnotwendig, ökologisch gefährlich und unfinanzierbar. Der Ausbau des Nahverkehrs hat Vorrang", so LAbg. Dr. Ernst Strasser. ****

Als einzige Möglichkeit dieses Wahnsinns-Projekt zu
verhindern sieht Strasser die Stärkung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll bei den kommenden Landtagswahlen. "Während die SP weiter für dieses Vorhaben votiert, kämpft Pröll und die VP Niederösterreich seit Jahren gegen dieses Projekt und für den Ausbau des Nahverkehrs", so Strasser.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI