Spine-Tech, Inc, gibt endgültiges Abkommen über Fusion mit Sulzer Medica bekannt; Übernahmeangebot gegen Barabfindung mit 595 Millionen Dollar bewertet

Minneapolis (ots-PRNewswire) - Die Spine-Tech, Inc. (Nasdaq:
SPYN), ein Hersteller im Medizinbereich mit Sitz in Minneapolis, gab am 16. Dezember die Unterzeichnung eines endgültigen Abkommens über eine Fusion mit der Sulzer Medica (NYSE: SM; Zürich: SMEN) bekannt, einer führenden Firma für kardiovaskuläre und orthopädische Implantate mit Sitz in Winterthur, Schweiz. Die Transaktion umfaßt ein Übernahmeangebot gegen Barabfindung von der Sulzer Medica für alle im Umlauf befindlichen Spine-Tech Stammaktien zu einem Preis von 52 Dollar je Aktie für einen gesamten Nettowert in Höhe von etwa 595 Millionen Dollar. Das Übernahmeangebot, dem vom Vorstand beider Firmen zugestimmt wurde, wird bestimmt durch das Angebot einer Mehrheit der im Umlauf befindlichen Spine-Tech Aktien, den Ablauf der kartellrechtlichen Wartezeiten und durch andere branchenübliche Bedingungen.

Die Spine-Tech ist ein Markt- und Technologieführer im Bereich der weniger invasiven Wirbelsäulenimplantate. Das führende Produkt der Firma ist das BAKo Interbody Fusion System, ein innovatives System an Wirbelsäulenimplantaten und Instrumenten, die dazu benutzt werden, operative Wirbelsäulenversteifung bei Patienten zu fördern, die unter chronischen behindernden Rückenschmerzen aufgrund degenerativer Bandscheiben leiden. Das BAK erhielt die Genehmigung zur Vermarktung von der U.S. Food and Drug Administration im September 1996 und ist derzeit Marktführer auf dem rapide anwachsenden Markt für minimal invasive Wirbelsäulenimplantate.

Die Spine-Tech wird als eine Geschäftseinheit der Sulzer Orthopedics operieren. David Stassen, der Präsident und CEO der Spine-Tech, steht weltweit dem Wirbelsäulenbereichs-Geschäft der Sulzer Medica vor. Mr. Stassen und führende Management-Mitglieder der Spine-Tech haben ihr Engagement zum Ausdruck gebracht, bei der Firma bleiben zu wollen, um ihr anhaltendes Wachstum und ihren Aufschwung anzutreiben.

Die Piper Jaffray Incorporated agierte bei dieser Transaktion als Finanzberater für die Spine-Tech.

Die Sulzer Medica kann auf einen Jahresumsatz in Höhe von etwa 1 Milliarde Dollar verweisen und beschäftigt derzeit annähernd 4.800 Mitarbeiter weltweit. Die Sulzer Medica hat ihren Schwerpunkt auf der Entwicklung von implantierbaren medizinischen Vorrichtungen und Biomaterialien für die kardiovaskulären und orthopädischen Märkte weltweit. Die Produkte der Firma umfassen Herzklappen, Schrittmacher, Defibrillatoren, Ablatio-Katheter, vaskuläre Transplantate, künstliche Kniegelenke, Hüftgelenke, Schultergelenke und Implantate für Wirbelsäule und Zähne.

Die Spine-Tech ist ein Marktführer im Bereich der weniger invasiven Wirbelsäulenimplantate. Die Produkte der Firma werden benutzt, um Patienten operativ zu behandeln, die an chronischen behindernden Schmerzen leiden, die durch eine degenerative Verfassung der Wirbelsäule hervorgerufen werden.

ots Originaltext: Spine-Tech, Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte unter:
David W. Stassen, Präsident und CEO, oder keith M. Eastmen, Chief Financial Officer, beide von der Spine-Tech,
Tel: +1 612-832-5600; oder John Mackay von der Padilla Speer Beardsley,
Tel: +1 612-871-8877/

Rückfragen bitte an News Aktuell Tel.: +49 40 4113-2850

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE