Höger: Wirtschaftspark Kematen bringt positive Impulse für die gesamte Region

Höger fordert parallelen Ausbau der notwendigen Infrastruktur

St. Pölten, (SPI) - "Nachdem nun vorliegenden positiven Beschluß der NÖ Landesregierung zur Errichtung eines Wirtschaftsparkes Kematen muß rechtzeitig und möglichst parallel für den Ausbau der regional notwendigen Infrastruktur - vor allem zur Lösung der anstehenden Verkehrsprobleme - vorgesorgt werden, forderte Landeshauptmannstellvertreter Ernst Höger Dienstag im Anschluß an die Sitzung der NÖ Landesregierung. "Hier ist besonders dringlich die Verwirklichung der Umfahrung Amstetten mit dem Ausbau der B
121, der Autobahnanschluß Oed mit der Umfahrung Aschbach sowie die Anbindung der NAG", betonte Höger.****

"Es gilt die Chancen für die Region im Zuge der Errichtung des Wirtschaftsparkes zu nutzen, der viele neue Betriebe und
innovative Unternehmen anlocken wird und somit dringend notwendige Arbeitsplätze in der Region Mostviertel schaffen wird",
unterstrich LHStv. Höger. "Wir freuen uns über die im Sinne aller Beteiligten erzielten Lösung, wenden uns aber gegen eine überschnelle und nicht akkordierte Vorgangsweise", stellte Ernst Höger klar. "Die entsprechenden Investitionen in die
Infrastruktur, so auch der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur,
würden jedenfalls zu einem Großteil der lokalen Wirtschaft zu gute kommen, was weitere positive Synergieeffekte mit sich bringt. Alle am Projekt Wirtschaftspark Kematen beteiligten Institutionen, das Land NÖ und die Gemeinden müssen nun eine akkordierte und gemeinsame Vorgangsweise wählen, damit nicht leichtfertig weitere Entwicklungsmöglichkeiten für die Region außer Acht gelassen werden", betonte LHStv. Höger abschließend.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN