Blochberger: 21 Landesmillionen für Biomasse-Fernheizwerke

Mehr als 500 neue Energie-Abnehmer

St.Pölten (NLK) - Die NÖ Landesregierung hat in ihrer heutigen Sitzung die Bereit-stellung von 21 Millionen Schilling an Landesförderung für fünf Biomasse-Fernheizwerke beschlossen. Wie Landesrat Franz Blochberger bekanntgab, handelt es sich dabei um
die Fernheizwerke Pottenstein, Gföhl, Vitis, Drosendorf und Ober-markersdorf. Das Investitionsvolumen dieser Heizwerke beläuft sich auf rund 150 Mil-lionen Schilling.

Zur Realisierung der Vorhaben steuert der Bund weitere 31 Millionen Schilling zu, die EU 22 Millionen Schilling.Somit ergibt sich ein Gesamtfördervolumen von 74 Mil-lionen Schilling. Die fünf Fernheizwerke liefern Energie aus Biomasse für mehr als 500 Abnehmer.

Blochberger weist in diesem Zusammenhang darauf hin, daß im
Jahr 1997 neun Biomasse-Fernheizwerke in Betrieb gegangen sind. Derzeit zählt Niederösterreich 97 Biomasse-Fernheizwerke. Im Frühjahr 1998 wird, so Blochberger, das 100. Fernheiz-werk dieser Art in Betrieb gehen. Das Land Niederösterreich hat Biomasse-Fernheizwerke in den vergangenen fünf Jahren mit rund 400
Millionen Schilling geför-dert.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2171

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK