Radwege, Betriebsgebiete, Kulturzentren

Wieder 13 Regionalisierungsprojekte beschlossen

St.Pölten (NLK) - In ihrer heutigen Sitzung hat die NÖ Landesregierung "grünes Licht" für insgesamt 13 Regionalisierungsprojekte gegeben, wobei sich der Bogen von
Radwegen über die Aufschließung von Betriebsgebieten bis zur Einrichtung von Kul-turzentren in historischen Bauten spannt. "Bei den geförderten Projekten spiegelt sich somit die Vielfalt unternehmerischer Initiativen in unseren Regionen wider", so Lan-desrat Ernest Gabmann, der darin auch die Bestätigung für das positive Wirtschafts-klima in Niederösterreich sieht. Die Vorhaben liegen größtenteils in Ziel 2- und Ziel 5b-Gebieten, sodaß in mehreren Fällen auch eine Kofinanzierung durch Brüssel vorge-sehen ist. Die genehmigten Projekte:

Ausbau des Donauradweges Krems-Gedersdorf-Altenwörth
Einrichtung eines Kulturzentrums im Schloß Wolkersdorf Aufschließung eines 10 Hektar umfassenden Betriebsgebietes in
Bad Fischau und

eines 190.000 Quadratmeter großen Betriebsgebietes in Gföhl Ausbau des Hafens Krems (Tranche 1998)
2. Ausbaustufe des Gründer- und Beratungszentrums Gmünd Umstrukturierung der Geschützten Werkstatt Wiener Neustadt Neuordnung des Schilandes Voralpen (Spaltung, wodurch die gesellschaftsrechtli-che und wirtschaftliche Verantwortung an die einzelnen Standorte Lilienfeld, Mitter-bach, Annaberg, Türnitz und Puchenstuben zurückfällt)

Neubau der Halle 5 auf dem Tullner Messegelände (Aufstockung eines bereits ge-nehmigten Projektes)

Ausbau des Donauradweges Weins-Ysperdorf im Bezirk Melk Sektorübergreifende Regionalberatung im Rahmen der Ziel 5b-Programmplanung durch die ECO PLUS

Errichtung des Kulturzentrums Schloß Katzelsdorf
Aufschließung des Wirtschaftsparks Kematen

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK