Hymer AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Bad Waldsee (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Die HYMER AG konnte mit dem
Jahresabschluß für das Geschäftsjahr 1996/97 nahtlos an das erfolgreiche Vorjahr anknüpfen. Der Jahresüberschuß im Konzern hat sich unter Einbeziehung der mit der HYMER AG verschmolzenen Firma Niesmann+Bischoff um 42 % auf 21,8 Mio. DM erhöht. Der Konzernumsatz ist im abgelaufenen Geschäftsjahr um 23,5 % auf über 402 Mio. DM gestiegen; ohne Berücksichtigung der Umsätze von Niesmann+Bischoff verbleibt ein Zuwachs von 7,6 %.

Das Geschäftsjahr war sehr stark von der Aufgabe geprägt, die in der Vergangenheit von erheblichen operativen Verlusten belastete Firma Niesmann+Bischoff in der HYMER AG formal zu integrieren und zu sanieren. Besonders erfreulich ist, daß dieser Anpassungsprozeß bereits im 1. Jahr nahezu ergebnisneutral abgeschlossen werden konnte. Aufgrund der guten Ertragslage schlagen Aufsichtsrat und Vorstand der Hauptversammlung eine unveränderte Dividende von DM 16,-- zuzüglich einem außerordentlichen Bonus von DM 6,-- vor.

Das derzeitige Auftragsvolumen, das besonders vom Reisemobil geprägt wird, erfordert einen weiteren Ausbau der Fertigungskapazitäten am Standort Bad Waldsee. Die HYMER AG wird hierzu befristete Neueinstellungen vornehmen. Insgesamt betrachtet die HYMER AG die weitere Geschäftsentwicklung vor dem Hintergrund eines schwierigen wirtschaftlichen Umfelds durchaus als positiv. Unter Berücksichtigung dieser Einschätzung tätigt die HYMER AG derzeit eine Investition von rund 9 Mio. DM in ein neues Zentrallager für den Vertrieb von Freizeit- und Campingzubehör.

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/01