"Ein fanatischer Niederösterreicher"

Landesauszeichnung für ORF-Chefredakteur Predota

St.Pölten (NLK) - Das Große Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich überreichte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll heute - auf den Tag genau zehn Jahre nach dessen Bestellung zum Chefredakteur - dem Leiter des Aktuellen Dienstes des ORF-Landesstudios, Werner Predota. Der Landeshauptmann hob hervor, daß das Landesstudio in Niederösterreich, dem Bundesland ohne eigene Tageszeitung, eine besondere Bedeutung und Verantwortung hat. Er würdigte Chefredakteur Predota als "Journalistenpersönlichkeit von besonderem Rang". Er kenne Niederösterreich bis in den letzten Winkel, sei ein Intimkenner der Landespolitik, zeichne sich durch ein hohes Maß an Seriosität und Verantwortungsbewußtsein im Umgang mit der Macht des Mediums aus. Sein Metier habe Predota "von der Pike auf" gelernt, er begann die journalistische Laufbahn 1964 als Fotograf, Redakteur und Sportberichterstatter bei den "NÖ Nachrichten", wo er beim Aufbau mehrerer Lokalredaktionen im südlichen Niederösterreich auch schon Erfahrungen im Medien-Management sammelte. Dem ORF-Landesstudio gehört er seit 1972,
also seit 25 Jahren an.

In seinen Dankesworten bezeichnete sich Chefredakteuer Werner Predota als "fanatischen Niederösterreicher". Er verwies besonders auf die vielen Menschen, an der Spitze seine Familie, die seinen
Weg begleitet und seine Laufbahn mitermöglicht haben.

An der Ehrenzeichenüberreichung im Neuen Landhaus nahmen unter anderem Landtagspräsident Franz Romeder, Landesrat Ernest Gabmann, ORF-Landesintendant Dr. Paul Twaroch, Landtagsabgeordneter Prof. August Breininger als Bürgermeister von Predotas Gemeinde Baden, Landesamtsdirektor Hofrat Dr. Karl Kern, LAD-Stellvertreter Hofrat Dr. Werner Seif und der Badener Bezirkshauptmann Hofrat Mag.
Richard Wanzenböck teil.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK