Neuer NÖ Umweltordner für Gemeinden

Ein Partner in umweltrelevanten Fragen

St.Pölten (NLK) - Anläßlich der Einführung der Umweltgemeinderäte gemäß NÖ Umweltschutzgesetz im Jahr 1985 ist der NÖ Umweltordner erstmals erschienen. Nun wurde er von der NÖ Landesakademie in Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen des
Landes Niederösterreich, insbesondere der Koordinierungsstelle für Umwelt-schutz sowie der NÖ Gemeindeverwaltungsschule und Kommunalakademie auf eine neue Basis gestellt. Die Problembereiche des kommunalen Umweltschutzes sind mittlerweile so vielfältig, daß nur mit vernetztem Denken und einem durch fachliche Grundlagen gut abgesicherten kommunalen Umweltmanagement zum Ziel zu kom-men ist. Anhand der neuen Anforderungen, die auf die Gemeinden zukommen, meinte Dr. Bonelli, der Bereichsleiter Umwelt und Energie der NÖ Landesakademie, bei der Präsentation, könne man erkennen, daß auch in Umweltfragen eine äußerst schnelle Entscheidungsfindung und eine Abwägung des Kosten-Nutzen-Verhältnisses immer wichtiger wird. Richtig angewandter Umweltschutz hilft auch Geld sparen. Der NÖ Umweltordner soll dafür das Basiswissen liefern.

Das 300 Seiten umfassende Nachschlagwerk richtet sich vor allem an Umweltge-meinderäte und alle an Umweltfragen Interessierte. Es ist in drei Teile gegliedert: Die Teile A und B enthalten nicht
nur Hinweise für das umweltpolitische Vorgehen in der Gemeinde, sondern auch eine eingehende Darstellung des Tätigkeitsfeldes des Um-weltgemeinderates. Teil C ist der praktischen Hilfe des Umweltmanagements gewid-met, zu dem auch die Leser und Leserinnen mit Fragen und Anregungen über die Rubrik "Fragen und Antworten" beitragen können. Geplant sind außerdem ständige Ergänzungen und Nachlieferungen, um auf aktuelle Anlässe eingehen zu können so-wie Weiter- und Ausbildungsveranstaltungen durch die NÖ
Landesakademie, Bereich Umwelt und Energie.

Der Umweltordner ist zum Preis von 790,- Schilling bei der NÖ Landesakademie, Bereich Umwelt und Energie, Tel.: 02742/294 erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2171Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK