Vierersesselbahn und Beschneiungsanlage in St.Corona eröffnet

Fremdenverkehrsimpuls für die gesamte Region

St.Pölten (NLK) - St.Corona am Wechsel ist für den
Wintertourismus gut gerüstet. Zu den bestehenden Schleppliften und dem Sessellift vom Ortszentrum zur 1.250 Meter hoch gelegenen Bergstation wurde nun eine Vierersesselbahn auf den rund 1.450
Meter hohen Kampstein errichtet. Um den Gästen unbeschwertes Schivergnügen und Abfahrten bis ins Tal zu ermöglichen, wurde außerdem eine mobile Beschneiungsanlage angeschafft. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf über 42 Millionen Schilling. Zu diesen Investitionen hat man sich durchgerungen, nachdem St.Corona im Vorjahr aufgrund des Schneemangels Umsatzeinbußen im Wintertourismus hinnehmen mußte.

Für Landesrat Ernest Gabmann, der am vergangenen Wochenende die Anlagen in Betrieb nahm, sind die Investitionen ein wichtiger
Impuls für die Region. Um den Wintertourismus anzukurbeln, müsse man die Infrastruktur ständig ausbauen und mit neuen Ideen und Konzepten aufwarten. Wo dies gelänge, stelle sich, trotz der schwierigen Situation im Fremdenverkehr, auch der Erfolg ein.

Bereits seit den sechziger Jahren investierte die Fremdenverkehrsgemeinde ständig in den Ausbau der Tourismusinfrastruktur. Eine besondere Attraktion ist seit vielen Jahren die 810 Meter lange Sommerrodelbahn.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK