Gansch: Unnötige Schikanen gegen Vereine müssen ein Ende haben

Niederösterreich, 13.12.97 (NÖI) Gegen das Verhalten einiger Beamter des Finanzamtes Scheibbs, das sich eindeutig gegen die Vereine des Bezirkes richtet, sprach sich heute LAbg. Leopold
Gansch aus. Konkret geht es um eine "steuerpolitische Schröpfungsaktion der Vereine", die das Finanzamt gerade betreibt. Diese Aktion richtet sich durchwegs gegen ehrenamtliche
Funktionäre und diskriminiert die Arbeit tausender Freiwilliger in unserem Land, so Gansch.****

Es kann nicht sein, daß ein unentgeltlicher und aufopfernder Dienst an der Allgemeinheit durch Schikanen auch noch bestraft
wird. Die Volkspartei Niederösterreich, allen voran
Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, werden sich als die Anwälte der Vereine gegen diese Vorgangsweise zur Wehr setzen.
"Ich fordere in diesem Zusammenhang den Präsidenten der Finanzlandesdirektion Frey auf, dafür zu sorgen, daß derartige Aktionen einzelner Beamter in den Finanzämtern sofort unterbunden werden. Nur so kann gewährleistet werden, daß das vielfältige Vereinsleben in unserem Land, verbunden mit all seiner gesellschaftspolitischen Bedeutung auch weiterhin bestehen
bleibt", so Gansch.

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI