FMC gibt niedrige Erwartungen für viertes Quartal bekannt, meldet erhöhten Gewinn beim Verkauf von Defense und gibt Einzelheiten über Kostenpläne im Quartal bekannt

Chicago (ots-PRNewswire) - Die FMC Corporation (NYSE: FMC) gab am 11. Dezember bekannt, daß ihrer Erwartung nach im vierten Quartal die Einkünfte aus fortlaufenden Betrieben vor der Vermögenswert-Überschuldung und anderen Kosten unterhalb der Erwartungen mit Beträgen von 0,45 Dollar je Aktie bis 0,55 Dollar je Aktie liegen. Die Marktschwäche bei bestimmten Märkten für Landwirtschaftsprodukte und Industriechemikalien, ein Streik bei einem großen Kunden im Bereich Wasserstoffsuperoxid und anhaltende Startprobleme beim Authority Werk für Unkrautvernichtungsmittel sind für den Fehlbetrag mit verantwortlich.

Die FMC gab zudem bekannt, daß der Gewinn vor Steuer aus dem Verkauf der United Defense 318 Millionen Dollar beträgt, oder 180 Millionen Dollar nach Steuer, was einen Anstieg vom zuvor geschätzten Betrag von etwa 300 Millionen Dollar bedeutet.

Zusätzlich dazu gab die Firma Pläne bekannt, die Kosten von 265 Millionen Dollar vor Steuer, oder 181 Millionen Dollar nach Steuer, aus fortlaufenden Betrieben zu übernehmen, womit die Ereignisse des vierten Quartals abgedeckt werden, einschließlich der Vermögenswert-Überschuldung und Umstrukturierungskosten für bestimmte Geschäftsbereiche.

Die FMC plant zudem, zusätzliche Kosten in Höhe von 45 Millionen Dollar, oder 27 Millionen Dollar nach Steuer, zu übernehmen, und zwar für umweltbedingte Kosten und eingestellte Betriebe.

"Die Ergebnisse des Quartals sind enttäuschend, stellen jedoch einen betrieblichen Rückschlag für unser langfristiges Potential dar und keine Veränderung desselben", sagte Robert N. Burt, der Vorsitzende und CEO der FMC. "Obgleich schwache Marktbedingungen bei den Industriechemikalien 1998 weiterhin bestehen bleiben, rechnen wir mit einer starken Erholung bei Landwirtschaftsprodukten und einem anhaltenden Wachstum gegenüber der Rekordleistung des Jahres 1997 bei Maschinen und Ausrüstung. Auf der Grundlage dieser Geschäftserwartungen und der Auswirkungen der Kosten fühlen wir uns dennoch wohl mit unseren übereinstimmenden Erwartungen bezüglich der Einkünfte für das Jahr 1998. Wir sind auch weiterhin der Meinung, daß die FMC-Aktie eine ausgezeichnete Investition darstellt und werden unser Aktienrückkauf-Programm wie geplant durchführen".

Defizite im vierten Quartal

Niedrigere erwartete Ergebnisse bei Landwirtschaftsprodukten spiegeln die Verkaufsdefizite in Südostasien und Brasilien, die Produktionsswankungen im Zusammenhang mit einem Produktionsrückgang zur Angleichung des Bestandsniveaus und der damit verbundenen Kompensation dieser Verkaufsdefizite und jener auf dem Markt für Baumwoll-Pyrethroid, ebenso wie auch fortlaufende höhere Kosten beim Authority Werk für Unkrautvernichtungsmittel, wobei eine größere Verarbeitungsänderung im Februar geplant ist.

Das Defizit bei den Industriechemikalien ist das Ergebnis niedrigerer Preise bei Phosphor-Chemikalien, Natriumzyanid und Wasserstoffsuperoxid, ebenso wie auch eines Streiks bei einem größeren Kunden im Bereich Wasserstoffsuperoxid. Die Preise für Wasserstoffsuperoxid fallen weiterhin auf konkurrenzfähigere Sätze, da die preislich höher angesetzten Verträge über mehrere Jahre erneuert werden. Das Volumen beim Wasserstoffsuperoxid war zudem niedriger als erwartet, basierend auf reduzierter Nachfrage von kanadischen Pulpe-Märkten, ebenso wie auch aufgrund des Streiks. Phosphorchemikalien sind gefallen, was einen vermehrten internationalen Wettbewerb spiegelt, der durch den starken Dollar angekurbelt wurde. Zusätzlich dazu vermehren der steile Fall der Goldpreise und die daraus resultierende Abbauaktivität den Druck auf die Margen im Geschäftsbereich Natriumzyanid.

Vermögenswert-Überschuldungen und andere Kosten

Die Kosten in Höhe von 265 Millionen Dollar vor Steuer im Zusammenhang mit fortlaufenden Betrieben umfassen die Vermögenswert-Überschuldungen in Höhe von 229 Millionen Dollar -hauptsächlich in Verbindung mit den Geschäftsbereichen Phosphorchemikalien und Verarbeitungszusätze - ebenso wie auch 36 Millionen Dollar für die Abdeckung der Kostensenkungen und Umstrukturierungsaktivitäten bei mehreren Geschäftsbereichen, einschließlich der Organisation landwirtschaftlicher Produkte.

Im Geschäftsbereich Phosphorchemikalien basieren die Vermögenswert-Überschuldungen in Höhe von 120 Millionen Dollar vor Steuer auf erst kürzlich angehobenen Schätzungen für umweltbedingte Kapitalkosten und auf schwierigen Marktkonditionen aufgrund des vermehrten internationalen Wettbewerbs. Auf der Grundlage eines mit der US-Regierung verhandelten Abkommens enthalten diese vermehrten Kapitalkosten Umweltprojekte zur Reduzierung von Emissionen und entsprechen den Anforderungen bezüglich der Behandlung von Abfällen und Abfallgewässern in unserer Produktionsstätte in Pocatello, Idaho.

Im Geschäftsbereich Verarbeitungszusätze spiegeln die Vermögenswert-Überschuldungen in Höhe von 46 Millionen Dollar vor Steuer niedrigere Preise aufgrund verstärkter Marktkonkurrenz in den Geschäftsbereichen Flammeneindämmung und Wasserbehandlung, ebenso wie auch die Stärke des britischen Pfunds, was sich laut Erwartungen in niedrigeren Margen für das Geschäft niederschlagen soll.

Zusätzliche Vermögenswert-Überschuldungen in Höhe von 63 Millionen Dollar vor Steuer stehen hauptsächlich im Zusammenhang mit einer teilweisen neuen industriellen Planung und Ausführung des Authority Werks für Unkrautvernichtungsmittel und den Abschreibungen bestimmter überschuldeter Aktiva bei der Lithium-Produktionsstätte in North Carolina und der Produktionsstätte für Nahrungsmittelinhaltsstoffe in Irland.

Umweltbedingte Kosten in Höhe von 45 Millionen Dollar vor Steuer berücksichtigen die erforderlichen Reparaturbemühungen bei einer Anzahl kleinerer, zuvor geschlossener Stätten.

Die FMC Corporation ist einer der weltweit führenden Hersteller von Chemikalien und Maschinen für Industrie und Landwirtschaft. Die FMC beschäftigt etwa 17.000 Mitarbeiter in 100 Produktionsstätten und Minen in 22 Ländern. Die Firma teilt ihre Geschäftsbereiche in drei Hauptsegmente: Performance Chemicals, Industrial Chemicals und Machinery & Equipment.

Safe Harbor Statement gemäß Private Securities Litigation Act von 1995:

Die in dieser Pressemeldung enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen unterliegen verschiedenen Risiken und Unsicherheiten bezüglich der spezifischen Faktoren, die oben aufgeführt sind, ebenso wie auch auf dem Form 10-K Bericht der Firma und anderen Ablagen bei der SEC. Die hierin enthaltenen Informationen stellen die bestmögliche Einschätzung des Managements bis zum Datum dieser Meldung dar, basierend auf den derzeitig verfügbaren Informationen.
Die Firma hat nicht die Absicht, diese Informationen zu aktualisieren und lehnt eine gesetzliche Haftung ab.

ots Originaltext: FMC Corporation
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte unter:
Media, Pat Brozowski,
Tel: +1 312-861-6104, oder Tom Kline,
Tel: +1 312-861-6100, oder Investors, Randy Woods,
Tel: +1 312-861-6160, alle von der FMC Corporation/ Firmennachrichten auf Abruf: http://www.prnewswire.com oder
Fax: +1 800-758-5804, Durchwahl: 121861/

Rückfragen bitte an News Aktuell Tel.: +49 40 4113-2850

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/07