Greenpeace-Bilanz: Zwei Monate PVC-Spielzeug-Kampagne

Politik und Spielzeughandel sind in Bewegung geraten

Wien (OTS) - Einladung zur Pressekonferenz

Zeit:Dienstag, 16. Dezember 1997, 10.00 Uhr
Ort:Cafe Landtmann, Dr. Karl Lueger-Ring 4, 1010 Wien

Teilnehmer: Thomas Kasebacher, Koordinator der Greenpeace

PVC-Test-Tour
Dipl. Ing. Gertrud Körbler, Greenpeace-Projektleiterin
Komm. Rat., Dr. Haidemarie Heinz, Vertreterin des Fachhandels

Durch Greenpeace ist gesundheitsgefährdendes Kleinkinder-Spielzeug aus Weich-PVC ins Gerede gekommen. Im Rahmen einer zweimonatigen Informationskampagne führte Greenpeace auch eine österreichweite Info- und Testtour durch. Mit einem mobilen Info-Stand und Gratis-Tests informierte Greenpeace dabei in den vergangenen beiden Wochen tausende Verbraucher über die Gefahren durch Spielzeug aus Weich-PVC.

Nun sind sowohl die Politik als auch der Spielzeughandel in Bewegung geraten: Verbraucherschutzministerin Prammer hat einen entsprechenden Verordnungsentwurf für diese Woche angekündigt, einzelne Gemeinden und Bundesländer entwickelten Ausstiegskonzepte für ihre Kindergärten und Spitäler. Und mehrere namhafte Spielzeughändler haben ihren Ausstieg aus dem Verkauf von Spielzeug aus Weich-PVC für Kleinkinder angekündigt.

Im Rahmen der Pressekonferenz wird Greenpeace eine Zwischenbilanz ziehen:

·Ergebnisse der Greenpeace PVC-Test-Tour
·Übersicht über Ausstiegsbeschlüsse des Spielzeughandels und der Spielzeugimporteure
· Übersicht über Maßnahmen von Ländern, Städten
und Gemeinden betreffend Kinderspielzeug
·Aktuelle politische Situation in Österreich
·Internationale Entwicklungen

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/7130031-29

Bettina Tasser

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP/OTS