Ehrung niederösterreichischer Landesbediensteten

Pröll: "Das Miteinander auch in Zukunft praktizieren"

St.Pölten (NLK) - Anläßlich ihres 25-, 30-, 35- und 40 jährigen Dienstjubiläums wur-den heute 692 niederösterreichische Landesbedienstete im Rahmen einer Festver-anstaltung in St. Pölten geehrt. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll nahm die Feier zum Anlaß, den Bediensteten für die in der Vergangenheit geleistete Arbeit zu danken. Daß dies gute Arbeit gewesen sei, zeige der hohe Standard, den das Land heute ha-be. In Niederösterreich habe sich stets das Miteinander bewährt und so solle es auch in Zukunft bleiben. "Die besten politischen Vorgaben nützen nichts," meinte Pröll, "wenn die Mitarbeiter sie nicht in die praktische Arbeit umsetzen." Man sei von Dienst-geberseite her daher auch bestrebt, die Arbeitsbedingungen so zu gestalten, daß op-timale Arbeit möglich ist. Das Jahr 1997 stelle eine Zäsur in der Geschichte des Lan-des dar. Mit der Errichtung der Landeshauptstadt sei ein
"Meisterstück" gelungen, und diese Errungenschaften müssen weitergegeben werden. Landeshauptmann Pröll ap-pellierte an die Bediensteten, im selben positiven Geist auch in Zukunft weiterzuarbei-ten, um das Ziel, Niederösterreich zu einer der zehn besten Regionen Europas zu machen, zu erreichen. Er sei, so der Landeshauptmann, sehr optimistisch.

Auch der Obmann der Zentralpersonalvertretung, Dr. Johann Freiler, dankte den "Jubilaren" für ihre Treue zum NÖ Landesdienst und meinte, ein solches Dienstjubilä-um sei stets eine
Gelegenheit, Rückblick zu halten auf die Veränderungen, die auch der Landesdienst in der Vergangenheit erfahren habe. Daß in Niederösterreich so vieles erreicht werden konnte, sei darauf zurückzuführen, daß hier immer die Sozial-partnerschaft gelebt wurde.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK