Prokop zeichnete frauenfreundlichste Betriebe aus:

Wünsche der Arbeitgeber und -nehmer berücksichtigen

St.Pölten (NLK) - Die neun frauen- und familienfreundlichsten Betriebe Niederösterreichs stehen fest:
Landeshauptmannstellvertreter Liese Prokop zeichnete gestern abend die Siegerbetriebe mit wertvollen Preisen und Urkunden aus, die
sich an dem Wettbewerb im Rahmen der Aktion "Taten statt Worte" beteiligten. "Taten statt Worte" setzt verschiedene Initiativen
wie spezielle Betriebsberatungen und Forcierung der Frauenförderung. Insgesamt 69 Betriebe beteiligten sich in den Kategorien Groß-, Mittel- und Kleinbetriebe. In der Kategorie Großbetriebe siegte das Landeskrankenhaus Tulln vor der Firma Palmers und Elk-Fertighäusern. Bei den Mittelbetrieben landete das Einkaufszentrum Fink-Sveiger in Kirchberg an der Pielach auf Platz eins. Platz zwei ging an den Kfz-Mechanikerbetrieb Wiesinger in Groß Siegharts, Platz drei an den Spar-Markt Ulzer in Göllersdorf. Die familien- und frauenfreundlichsten Kleinbetriebe sind das
Hotel Sommer in Auersthal, der Friseurbetrieb Chelleram in Kaltenleutgeben und der Gasthof "Zum Halbmond" in Waidhofen an der Ybbs. Außerdem erhielten zehn Betriebe Anerkennungspreise.

Der Wettbewerb "Familien- und frauenfreundlichster Betrieb gesucht", der heuer erstmals veranstaltet wurde und auch im nächsten Jahr durchgeführt wird, soll die Situation der Frauen in der Arbeitswelt verbessern und Impulse für flexiblere
Arbeitszeiten und familiäre Bedürfnisse setzen. Entscheidend für die Jury waren vor allem flexible Arbeitszeitmodelle, Mitentscheidungsmöglichkeiten, Frauenförderung und Weiterbildungschancen.

Prokop betonte, Wirtschaft und Sozialbereich müßten Partner sein. Mit innovativen Ideen seien Beruf und Familie durchaus vereinbar. Prokop: "Es muß möglich sein, die Wünsche der Arbeitnehmer und der Arbeitgeber gleichermaßen zu berücksichtigen." Auf diese Weise würden auch Motivation und Engagement der Arbeitnehmer steigen. Der Wettbewerb sei auch eine wichtige Anregung für die Politik, die entsprechenden Voraussetzungen für ein familien- und frauenfreundliches Arbeitsklima zu schaffen.

Der Wettbewerb wurde von der Interessenvertretung der NÖ Familien, der Niederösterreichischen Wirtschaftskammer, dem ORF-Landesstudio Niederösterreich und den NÖN durchgeführt.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK