Zum Jahresausklang im NÖ FestSpielHaus:

Interessantes Dezemberprogramm mit vielen Höhepunkten

St.Pölten (NLK) - Das erste Betriebsjahr des NÖ FestSpielHauses
- die spektakuläre Eröffnung fand am 1. März 1997 statt - geht mit vier interessanten Veranstaltungen im Großen Saal zu Ende: Am 12. Dezember gibt es mit dem international renommierten, in Vorarlberg geborenen Komponisten Herbert Willi ein Werkstattgespräch, an dem auch Dr. Peter Vujica, Dr. Michael Wimmer, Albred Hosp und Renate Deppe teilneh-men. Die Camerata Academica Salzburg gibt ein Porträtkonzert, bei dem Werke der letzten zehn Jahre von Herbert Willi sowie Kammerkonzerte von Bela Bartok und An-ton Webern aufgeführt werden.

Am 13. Dezember um 20 Uhr gibt es eine Begegnung mit Paco de Lucia und seiner Gruppe. Der jetzt 50jährige wurde schon als Wunderkind gefeiert und weckt mit sei-nen Interpretationen
weltweit das Interesse am Flamenco.

Das NÖ Tonkünstlerorchester unter Dirigent Wolf Dieter Hauschild und den Solisten Bijan Khadem-Missagh und Gyula Szep spielt am 15. Dezember Resphigi, Bach und Beethoven. Im
Mittelpunkt: Bachs Konzert für zwei Violinen, BWV 43.

Am 18. Dezember um 19.30 Uhr wird eine Koproduktion mit der Jeunesse St.Pölten geboten: Die Clubnight "The Snow is Dancing" wird von Wolfgang Muthspiel (Gitarre), begleitet von Franz Hautzinger und Gerald Preinfalk, realisiert.

Klaus Maria Brandauer liest am 19. und 20. Dezember jeweils um
20 Uhr Weih-nachtsgeschichten "Leise rieselt der Schnee".

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK