Dirnberger: Lehrlinge erbringen wirtschaftlich meßbare Leistungen

Lehrlingsentschädigung ist ausschließlich Sache der ausbildenden Betriebe

Wien (OTS) - Der Vergleich des LIF von Schülern und Lehrlingen ist unzulässig. Das stellte heute AK-Vizepräsident Alfred Dirnberger (ÖAAB) fest. "Selbst den vorgeblichen Wirtschaftsexperten des LIF sollte klar sein, daß ein Lehrling durch seine Arbeit im Betrieb eine wirtschaftlich meßbare Leistung erbringt, Schüler hingegen - noch -nicht. Deswegen ist es nur recht und billig, daß das ausbildende Unternehmen die Lehrlingsentschädigung auch für die Zeit der Ausbildung in der Berufsschule, die ja wieder dem Betrieb dient, weiterhin bezahlt", argumentiert Dirnberger. Aus diesem Grund ist die Forderung von Unternehmervertretern nach Übernahme der Lehrlingsentschädigung durch das AMS, also durch den Steuerzahler, widersinnig.

Rückfragen & Kontakt:

AK-Vizepräsident A. Dirnberger

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKD/OTS