Berentzen-Gruppe übernimmt Spirituosenimporteur in Tschechien

Haselünne (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Die Berentzen-Gruppe hat mit Wirkung zum 1. Oktober 1997 das tschechische Spirituosenimport und -vertriebsunternehmen Eurobrands s.r.o. bei Prag übernommen. Mit dieser ersten Auslandsakquisition schafft die Berentzen-Gruppe eine Grundlage für die Internationalisierung ihres Spirituosengeschäftes. Eurobrands soll in Tschechien künftig neben den bereits im Sortiment befindlichen Spirituosen auch die Marken Berentzen und Puschkin vertreiben. Mit Eurobrands hat die Berentzen-Gruppe ein Unternehmen in einem mitteleuropäischen Land übernommen, von dem aus auch in andere Länder Mittel- und Osteuropas exportiert werden kann.

Eurobrands hat 1996 rund sechs Millionen Flaschen Spirituosen abgesetzt und einen Umsatz von 362 Millionen tschechischen Kronen (ca. DM 20 Millionen) inklusive Branntweinsteuer erzielt. 1997 werden Umsatz, Absatz und Ertrag gegenüber dem Vorjahr deutlich steigen. Für 1998 geht die Berentzen-Gruppe von weiteren Zuwachsraten bei Eurobrands aus.

Größter Importeur von Spirituosen in Tschechien

Eurobrands ist der größte Importeur von Spirituosen in Tschechien und hat einen Anteil am Importspirituosenmarkt von rund 30 Prozent. Der Anteil von Eurobrands am Gesamtmarkt für Spirituosen beläuft sich auf fünf Prozent. Das Unternehmen beschäftigt 75 Mitarbeiter und verfügt bereits über eine flächen- deckende nationale Distribution sowie eine starke Außendienstorganisation. Die Berentzen-Gruppe wird die vor Ort vorhandene Geschäftsführung durch einen tschechischen Manager ergänzen, der in den vergangenen beiden Jahren am Stammsitz der Gruppe in Haselünne auf diese Aufgabe vorbereitet worden ist.

In Tschechien werden jährlich rund 80 Millionen Liter Spirituosen verkauft. Das entspricht einem Umsatz von rund 700 Millionen Mark mit Branntweinsteuer. Veränderungen des Marktvolumens hat es in den vergangenen Jahren kaum gegeben. Der Pro-Kopf-Verbrauch an Spirituosen liegt bei acht Litern. Die wichtigsten Segmente im tschechischen Markt sind Rum, Wodka, Brandy und Liköre. Eurobrands verfügt bereits über eine starke Marktstellung bei Brandy und Wodka und wird durch den Vertrieb der Berentzen-Produkte auch die Stellung bei den Likören stärken können.

Weiterhin sehr unbefriedigende Geschäftsentwicklung im deutschen Markt

Der Vorstand der Berentzen-Gruppe mißt der Übernahme von Eurobrands vor dem Hintergrund der anhaltenden Absatzschwierigkeiten im deutschen Markt besondere strategische Bedeutung bei. "Wir erhoffen uns durch die Erschließung des tschechischen Marktes mittelfristig eine teilweise Kompensierung der Absatz- verluste in Deutschland", erklärt Vorstandssprecher Dr. Jan B. Berentzen. Die Berentzen-Gruppe ist 1997 durch die weit hinter den Erwartungen zurück- gebliebene Einführung von leicht-alkoholischen Mischgetränken in Deutschland sowie aufgrund deutlicher Einbrüche bei ihren Hauptmarken Berentzen und Puschkin unter Ertragsdruck geraten, so daß für das Geschäftsjahr 1997 sogar mit einem eventuell negativen Ergebnis gerechnet wird.

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/01