First American Railways veröffentlicht Klärung bezüglich des Status seiner Verträge über Waggonlieferungen

Hollywood, Florida (ots-PRNewswire) - First American Railways,
Inc. (Nasdaq: FTRN) gab heute bekannt, daß das Unternehmen keine weiteren Vorauszahlungen mehr an Rader Railcar II, Inc. (im Folgenden: Rader), dem Hersteller der Bahnwaggons des Florida Fun-Train, leisten wird für vier noch ausstehende Waggons für First American.

Außerdem hat Rader anerkannt, daß First American Railways nicht in Verzug geraten oder rückständig geworden ist bezüglich jeglicher Zahlungen an Rader und daß beide Parteien sich darauf geeinigt haben, die Lieferung der letzten vier Waggons auf Frühjahr 1998 zu verschieben.

Allen C. Harper, Chairman und CEO von First American Railways, sagte: "Obwohl der Florida Fun-Train, der am 15. Oktober zwischen Zentral- und Südflorida in Dienst gestellt wurde, seine Passagierzahlen vergrößert, glauben wir, daß die anhaltend verspäteten Lieferungen von Waggons durch Rader die Möglichkeiten von First American Railways beeinträchtigt haben, unseren Dienst rechtzeitig einem Schlüsselpublikum wie etwa Reiseleitern oder der reisenden Öffentlichkeit anzubieten und bekannt zu machen. Als Ergebnis hat das Unternehmen nun weniger Passagiere als erwartet und damit auch weniger sofortigen Bedarf an zusätzlichen Waggons." Der Florida Fun-Train hat derzeit vier Passagier- und drei Entertainment-Waggons im Betrieb; ein letzter Unterhaltungswaggon wird zur Zeit überstellt.

"Bis heute," fuhr Harper fort, "hat das Unternehmen für den Bau der zwölf Waggons unter den Bedingungen des Konstruktionsvertrages für die Waggons an Rader etwa $ 8 Mio. bezahlt. Der Vertrag sieht vor, daß eine abschließende Zahlung von etwa $ 800.000 bei Lieferung und Abnahme der verbleibenden Waggons zahlbar ist. Von dieser letzten Summe hat das Unternehmen kürzlich Rader $ 125.000 im Voraus ausgezahlt. Obschon das Unternehmen von Zeit zu Zeit freiwillig die Zahlungen beschleunigt hat, um Rader dabei zu helfen, den internen Bedarf an Cash flow zu decken, haben wir keinen aktuellen Grund, warum wir das jetzt tun sollten. Für den Fall, daß sich herausstellen sollte, daß Rader nicht in der Lage ist, seinen Verpflichtungen, die vier ausstehenden Passagierwaggons zu bauen und zu liefern, nachzukommen, haben wir uns abgesichert, daß entsprechende Passagierwaggons von anderen Lieferanten sofort erhältlich sind," schloß Harper.

First American Railways, Inc. bietet durch die Entwicklung der "Fun-Trains" und der Übernahme der "Scenic Destination Railroads" einen innovativen Bahnservice mit einem hochwertigen Unterhaltungsprogramm für die Passagiere. Das Unternehmen betreibt außerdem die Durango & Silverton Narrow Gauge Railroad in Colorado, einer eingetragenen Sehenswürdigkeit von nationaler historischer Bedeutung, die jährlich etwa 200.000 Passagiere befördert.

Bestimmte Aussagen in dieser Presseerklärung sind "vorausschauende Annahmen", wie sie im Private Securities
Litigation Act von 1995 verstanden werden. Besonders Aussagen, die sich auf Erwartungen bezüglich künftiger Einnahmen und Geschäftsexpansionen und auf kürzlich erworbene Unternehmen beziehen, sind bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und Eventualitäten unterworfen, von denen viele sich außerhalb der Kontrolle der First American Railways, Inc. befinden und die dazu führen könnten, daß die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge sich von den erwarteten Ergebnissen, Leistungen und Erfolgen stark unterscheiden. Zu den Faktoren, die solche vorausschauenden Annahmen beeinflussen können, gehören unter anderem allgemeine Wirtschafts- und Handelsbedingungen, der Erhalt zusätzlichen Arbeitskapitals zur Unterstützung des Startes der Dienste des Florida Fun-Train (wozu die sofortige Konstruktion und Lieferung der ausstehenden Waggons und die Fertigstellung eines permanenten Terminals nötig wäre), die Nachfrage nach den Diensten des Unternehmens, Wettbewerbsfaktoren, Regulationsbestimmungen und die Unsicherheit von Abschlüssen ausstehender Vereinbarungen mit Dritten, unvorhergesehene Reparaturen an den Einrichtungen oder Verpflichtungen. Zusätzliche Faktoren, die das Geschäft und die Leistung des Unternehmens beeinflussen können, sind ausgeführt in den Eingaben des Unternehmens an die Securities and Exchange Commission.

ots-Originaltext: First American Railways, Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Michael Acierno von First American Railways, Tel. +1 954-920-0606; oder
Investoren: Rob Swadosh, rswadosh@mww.com oder Leon Berman, lberman@mww.com, oder
Medien: Laurie Terry Fern, lterry@mww.com, alle von
The MWW Group, Investor and
Media Relations, Tel. +1 201-507-9500.

Rückfragen bitte an News Aktuell Tel.: +49 40 4113-2850

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/04