LIF-Smoliner: "Kabas ist xenophob und uniformiert!"

Wiener Liberale unterstützen Integrationsfonds

Wien (OTS) "Gemeinderat Kabas ist nicht nur xenophob, er weiß auch nichts über Zielsetzung und Arbeit des Integrationsfonds," entgegnete heute LAbg. und Vizepräsident des Wiener Integrationsfonds (WIF) Marco Smoliner die Angriffe Kabas' auf den WIF.

Die FPÖ sei anläßlich der Umgestaltung des WIF am Jahresbeginn 1997 neuerlich zur Mitarbeit eingeladen worden, habe dies aber abgelehnt, so Smoliner. Wenn die Freiheitlichen also weiterhin glauben, Ziel des Fonds sei, Ausländer an unsere Lebensgewohnheiten heranzuführen, liege das daran, daß es die FPÖ bisher abgelehnt habe, in den Gremien des WIF dabeizusein und mitzubestimmen.

"Obgleich die Abwesenheit der FPÖ im Integrationsfonds nicht wirklich stört, ist doch verwunderlich, daß Kabas sich seit Jahren in kindlicher Wut über eine Organisation ausläßt, deren Aufbau und Zielsetzung er nicht begriffen hat," so Smoliner. Der Integrationsfonds sei selbstverständlich bereit, auch den wißbegierigen FPÖ-GemeinderätInnen über den Jahresbericht hinausgehende Auskünfte über seine Tätigkeit zu geben. Smoliner: "Da innerhalb der FPÖ jedoch die Ausländerfeindlichkeit das Interesse an Integrationspolitik bei weitem übersteigt, kommt es zu den bedauerlichen Entgleisungen Uninformierter in Presseaussendungen."

Die Liberalen unterstützen die Arbeit des WIF, die wissenschaftliche Beratung der Stadt, Koordination und Betreuung, Subvention und Begleitung von Initiativen privater Vereine und Gruppen. "Wenn für sinnvolle und gut gemanagte Projekte mehr Budgetmittel benötigt werden, werden wir dem zustimmen," so Smoliner. Wer sich für eine Auflösung der wichtigsten Säule städtischer Integrationspolitik ausspreche, der sei im Grunde gegen das friedliche Zusammenleben der WienerInnen, so Smoliner abschließend.

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81563

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW