Tourismus-Förderaktion Incentive 2001 übertrifft Erwartungen

240 Tourismusbetriebe machen bereits mit

St.Pölten (NLK) - "Incentive 2001", die vor einem Jahr zwecks Angebotsspezialisie-rung und Nächtigungssteigerung gegründete Förderaktion für den blau-gelben Tou-rismus, zog heute erste Bilanz: Mit rund 240 Tourismusbetrieben, die derzeit an der Aktion teilnehmen, wurden bereits im ersten Jahr alle Erwartungen übertroffen, freute sich Landesrat Ernest Gabmann in einem Pressegespräch. So konnte ein Viertel der "Incentive 2001"-Mitglieder im Rahmen von speziellen Angeboten wie Busgruppenrei-sen, Wellness, Kur, Rad, Wandern usw. ein durchschnittliches Nächtigungsplus von 20 Prozent erzielen. Diese Betriebe erhalten als Anreiz bei besserer Bettenauslastung eine "Marketingprämie" im Wert von 15 bzw. 30 Schiling pro zusätzlicher Nächtigung. Im April dieses Jahres wurden bereits an rund 60 Mitglieder für 75.000 zusätzliche Nächtigungen, die im Jahr 1996 gegenüber dem Vorjahr erzielt wurden, Prämien in der Höhe von 1,6 Millionen Schilling ausgeschüttet. Darüber hinaus bietet "Incentive 2001" seinen Mitgliedern umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten im Rahmen von Erfahrungsaustauschgruppen zu 14 Spezialthemen.

Die Bandbreite der geplanten und zum Teil bereits realisierten Aktionen reicht von der Teilnahme an "Special-Interest-Messen"
über die Vorbereitung einer "Golf Tro-phy" bis hin zur Entwicklung zielgruppenorientierter Kur- und Wellnessangebote für den Katalog "Das Land des Wohlbefindens" der NÖ Werbung. Ferner wurde für "Incentive 2001"-Mitglieder ein Qualitätsgütesiegel geschaffen, um den Gast von den Buchungsvorteilen in den entsprechenden Hotels zu überzeugen. Die Kriterien für das Gütesiegel erfüllen höchste internationale Ansprüche und wurden in Zusammenarbeit mit der NÖ Werbung und jenen 18 Tourismusberatern erarbeitet, die die "Incentive 2001"-Beherberger betreuen. Für die regelmäßige Qualitätskontrolle sorgen anonyme Tester.
Für Landesrat Gabmann ist die Aktion ein wichtiger Schritt, die vorhandenen Res-sourcen im niederösterreichischen Fremdenverkehr
zu mobilisieren. Damit sollen auch Impulse in Regionen mit relativ schwachen Wirtschaftsstrukturen, aber durchaus ent-wicklungsfähigen Grundlagen für touristische Aktivitäten ausgelöst werden. Gabmann zeigte sich außerdem überzeugt, daß ein harmonisches, auf verschiedene Freizeit- und Erholungsbedürfnisse abgestimmtes, sehr persönliches Urlaubsangebot dem NÖ Tourismus mehr Erfolg bringt als "kurzlebige Trendangebote mit Fun- und Actionpro-grammen rund um die Uhr". Mit dieser Aktion, die auch in Zukunft fortgesetzt werde, sei es gelungen, in Partnerschaft und Kooperation mit den Betrieben neue Wege zu gehen und konkrete Aktivitäten in diese Richtung umzusetzen.

Nähere Informationen über "Incentive 2001" bzw. Beitrittsunterlagen sind bei der Projektleiterin Dr. Ulrike Öttl bzw. Christiane Windsperger von der NÖ Werbung, 1010 Wien,
Fischhof 3/3, Telefon 01/53610, Durchwahl 2001 oder 6136, erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK