Causa Wahala: Unterstützungskomitee fordert: Schönborn soll nachgeben

Zahlreiche Prominente haben sich Komitee angeschlossen

Wien (OTS) - Die Maßnahmen von Erzbischof Schönborn gegen Johannes Wahala - welcher sich auch öffentlich für gleichgeschlechtlich empfindende und liebende Menschen einsetzte - haben eine breite Protestwelle ausgelöst. Ein prominent besetztes Unterstützungskomitee fordert Schönborn nun auf, seine Entscheidung zurückzunehmen.

Erzbischof Schönborn hat Mag. Johannes Wahala als Moderator der Pfarren Sarasdorf, Trautmannsdorf/Leitha und als Dechantstellvertreter des Dekanates Bruck/Leitha abberufen. Zudem hat er über ihn ein Schweigegebot zu Fragen der Homosexualität verhängt.

Das Komitee sammelt unterstütztende Unterschriften, die Erzbischof Schönborn Mitte Dezember übergeben werden sollen.

Für Dienstag, 16.12. ist eine Pressekonferenz des Unterstützungskomitees geplant.

Erstunterzeichner sind u. a.:

Dennis Beck (Aids-Hilfe Wien), Andreas Brunner (CSD), Gottfried Dechant (HuK), May Friedrich (Psychiater), Thomas Fröhlich (Grün Andersrum), Hedwig Gründler, Alfons Haider, Friedrun Huemer (Die Grünen), Irmtraut Karlsson (SPÖ), Gery Keszler (Life Ball), Volker Kier (Liberales Forum), Rudi Klausnitzer, Birgit Kleinlercher (Liberales Forum), Peter Kreisky, Uwe Kröger, Johannes Langer (HuK), Friedrich Lennkh, Ulrike Lunacek (Die Grünen), Marcus Marschalek (Journalist), Manfred Müller (Pfarre Trautmannsdorf), Fifi Pissecker (Kabarettist), Hermes Phettberg, Udo Rauchfleisch (Psychiatr. Poliklinik Basel), Ines Rieder (Schriftstellerin), Waltraud Riegler (Hosi Wien), Dolores Schmidinger, Renata Schmidtkunz (Journalistin, evang. Theologin), Jürgen Schwarz (Rosa Lila Tip), Ernst Silbermayr (Psychotherapeut), Marco Smoliner (Liberales Forum), Arne Steininger (Bezirksrat), Terezija Stoisits (Die Grünen), Hannes Sulzenbacher (ÖLSF), Sibylle Summer (Republikanischer Klub), Günther Tolar (Positiv Leben), Diana Vogt (ÖLSF), Johanna Würth (LIF-Anders L(i)eben)

Listen sind erhältlich bei Friedrich Lennkh (01/585 24 89) und im Internet (http://www.huk.wien.gay.at/unterschr.htm)

Rückfragen & Kontakt:

Friedrich Lennkh
Tel.: 01-585 24 89

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LSF/OTS