WKÖ-Vize Rene Alfons Haiden gründete neuen Verein EUCUSA fördert Wettbewerb um zufriedene Kunden

Wien (OTS) - Nach intensiven Vorbereitungen wurde am 19. November 1997, der unter der Präsidentschaft von Wirtschaftskammer-Vizepräsident Dr. Rene Alfons Haiden, stehende europäische Verein EUCUSA im Wiener Palais Eschenbach, feierlich gegründet. Unter dem Vorsitz des verhinderten Präsidenten wies EUCUSA Vorstandsmitglied Prof. Friedl Bakalowits, auf die Bedeutung der Kundenzufriedenheit, gerade für Österreich hin.

EUCUSA steht für European Customer Satisfaction Association und wird ab 1998 für EU-weite Aufmerksamkeit sorgen. Durch repräsentative Konsumentenbefragungen sucht die Organisation jährlich die kundenfreundlichsten Unternehmen Europas. Ihnen winkt der EUCUSA-Award, der erste Preis dieser Art in Europa. Österreich, das im 2. Halbjahr 1998 den EU-Vorsitz innehat, macht den Anfang. Am Nationalfeiertag 1998 wird der erste EUCUSA-Award in Wien an das kundenfreundlichste Unternehmen des Landes verliehen. 1999 wird der Preis auf die Bundesrepublik Deutschland, im Jahr 2000 auf die gesamte EU ausgedehnt. Mit den Befragungen werden in den betreffenden Nationen feste Mitarbeiterteams ganzjährig beschäftigt. Als wissenschaftlicher Begleiter wurde das Institut für Benchmarking der Fraunhofer-Gesellschaft in Berlin gewonnen. Das Österreich Büro nimmt im Jänner mit drei Experten in Wien den Betrieb auf. Sitz ist das Palais Eschenbach. Den Vorstand des Vereines bilden u.a. Prof. Friedl Bakalowits, Präsident des Österreichischen Gewerbevereines und Eigentümer der bekannten Lustermanufaktur E. Bakalowits Söhne in Wien, Konrad Scheiber, Geschäftsführer der Zertifizierungsgesellschaft ÖQS, sowie Tauernkraft-Vorstand DDr. Karl Gollegger aus Salzburg.

Finanziert wird die Nonprofit-Organisation durch Seminare, Kundenzufriedenheitsanalysen für einzelene Unternehmen, weiters durch gezielte Trainings für Manager und Mitarbeiter sowie durch Sponsorbeiträge. Auch Vergleichsstudien, sogenannte Benchmarkings, werden angeboten. In Bezug auf bestehende Auszeichnungen im Bereich des Total Quality Management versteht sich der EUCUSA-Award als Ergänzung. Mit der AFQM, jener Organisation, die am Montag, dem 17.1.1997 schon zum zweiten Mal den Austria Quality Award vergab und der EFQM sind Kooperationsverträge vorgesehen. EUCUSA will vor allem den zentralen Wettbewerb um zufriedene Kunden in Europa fördern.

Stellungnahmen zu EUCUSA:

"Kundenzufriedenheit entscheidet künftigen Wettbewerb"

Dr. Rene Alfons Haiden, Vize-Präsident der WKÖ, Präsident von Eucusa:

"Als ich in den 70ern bei der damaligen Zentralsparkasse aktive Vertriebspolitik in Form von persönlichem Kundendienst eingeführt habe, war ich weit und breit der Erste. Heute weiß wohl jeder Verantwortliche in der Wirtschaft, daß der Faktor Kundenzufriedenheit im künftigen Wettbewerb entscheidet. Im Vergleich zu Fernost haben Österreich und Europa insgesamt bei der Dienstleistungsgesinnung allerdings noch einen enormen Nachholbedarf. Durch die Arbeit von EUCUSA wollen wir hier die Sensoren der Unternehmer kontinuierlich schärfen."

Konrad Scheiber, Geschäftsführer der ÖQS, 2. Vizepräsident von EUCUSA:

"Für die Initiative zu einer überprüfbaren Bewertung von Kundenzufriedenheit war es höchste Zeit. Bisher existieren in den Unternehmen hauptsächlich subjektive Wahrnehmungen dazu wie etwa Beschwerdebriefe. Seine Majestät, der Kunde, zahlt aber letztlich die Löhne und Gehälter. Wir werden die bestehenden ÖQS-Daten in das EUCUSA-Programm einfließen lassen. Ein Ziel ist es auch, mit EUCUSA ein echtes europäisches Benchmark-Zentrum aufzubauen."

DDr. Karl Gollegger, Vorstand der Tauernkraft AG Salzburg, EUCUSA-Rechnungsprüfer:

"Als Finanzvorstand der Tauernkraft AG und noch mehr als Leiter des Geschäftsfeldes Stromgeschäft im Verbund weiß ich, daß Kundenzufriedenheit ein absoluter Eckpfeiler für den Unternehmenserfolg geworden ist. Und die Bedeutung wird noch zunehmen. Preis und Dienstleistung zählen dazu. EUCUSA will hier einen breiten Beitrag zur Bewußtseinsbildung leisten."

Top-Workshop:
Customer Satisfaction Benchmarking erstmals in Österreich

Im Rahmen der Ueberreuter Managerakademie findet am 1. und 2. Dezember 1997 in Wien erstmals ein Workshop statt, bei dem Unternehmen alles über Benchmarking im Bereich "Kundenzufriedenheit" erfahren. Referenten sind die Kundenzufriedenheitsverantwortlichen von Lauda-air und KSB-Consulting, dem Beratungsunternehmen der Bank Austria Gruppe, sowie der Generalsekretär von EUCUSA, Harald R. Preyer.

Nähere Informationen bie Ueberreuter Managerakademie unter der Wiener Telefon Nummer 40 444-127

Hintergrundgespräche für interessierte Medienvertreter

Folgende Herren stehen Ihnen gerne für weitere Gespräche zur Verfügung:

Harald R. Preyer, Generalsekretär, Tel.: 0662-455 455
Richard Schuchter, Marketing, Controlling, Tel.: 0676-32 52 405

Konrad Scheiber, Vizepräsident: Tel.: 01-533 30 50

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OGV/OTS