Integration in NÖ Kindergärten

Votruba: Kinder lernen Umgang miteinander

St.Pölten (NLK) - Die Integration von Kindern mit besonderen Bedürfnissen in den niederösterreichischen Kindergärten läuft äußerst erfolgreich: Derzeit werden insge-samt 466 Kinder in Einzelintegration im Kindergarten ihres Wohnortes besonders be-treut. 83 werden in heilpädagogisch-integrativen Gruppen betreut. Die Kinder sind verhaltensauffällig, körperlich oder geistig beeinträchtigt oder leiden unter Seh- oder Hörfehlern. Für die Betreuung dieser Kinder stehen über 114 Heilpädagogische Kin-dergärtnerinnen zur Verfügung. "Rund ein Prozent aller Kindergartenkinder hat be-sondere Bedürfnisse. Auf sie gehen wir besonders ein, die Rahmenbedingungen wur-den entsprechend geändert", erklärte Landesrat Traude Votruba heute bei der Prä-sentation des jährlichen Integrationsberichtes. Die gemeinsame Betreuung von Kin-dern mit besonderen Bedürfnissen und gesunden Kindern sei der einzig richtige Weg, um einen gesunden Umgang miteinander zu erlernen, betonte Votruba. Mit Hilfe der Beratungsstelle für Integration gelinge es, entsprechende Vorbereitungen und Ge-spräche mit den jeweiligen Kindergärtnerinnen, Eltern und Gemeinden zu führen. Ins-gesamt gibt es 1.016 Kindergärten mit 1.946 Gruppen und 45.000 Kindern.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK