THYSSEN AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung / Teil 1/2

Düsseldorf (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Folgende Aktien können von
dieser Mitteilung betroffen sein:

Thyssen AG WKN 748 500
Thyssen Industrie AG WKN 703 300
Edelstahlwerk Witten AG WKN 600 000
Eisen- und Hüttenwerke AG WKN 565 800
Stahlwerke Bochum AG WKN 725 000

Überblick über das Geschäftsjahr 1996/97
(1.10.1996 - 30.09.1997)

1995/96 1996/97 * Umsatz Mrd. DM 38,7 40,8 Mitarbeiter (30.9.) 122.659 127.873 Cash flow Mrd. DM 2,2 4,2 Investitionen Mrd. DM 2,4 4,2 Ergebnis der gewöhnlichen
Geschäftstätigkeit Mill. DM 611 1.477 Außerordentliches Ergebnis Mill. DM 43 1.863 Ergebnis vor Ertragsteuern Mill. DM 654 3.340 Jahresüberschuß Mill. DM 350 2.165 Dividende je Aktie DM 8 12** Steuergutschrift für
inländische steuerpflichtige
Aktionäre DM 3,43 5,14

* Zahlen sind zum Teil noch vorläufig
** Vorschlag einschl. Bonus von 2,00 DM

Gutes Ergebnis

Der Konzern-Gewinn aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit beläuft sich auf knapp 1,5 Mrd. DM. Der Gewinn vor Ertragsteuern stieg auf 3,3 Mrd. DM.

Höhere Dividende

Der Jahresüberschuß stieg auf 2,2 Mrd. DM. Daraus soll eine auf 10 DM je Aktie erhöhte Dividende ausgeschüttet werden. Hinzu kommt ein Bonus aufgrund der Einmalerträge in Höhe von 2 DM. Inländische steuerpflichtige Aktionäre erhalten darüber hinaus eine Steuergutschrift in Höhe von 5,14 DM je 50 DM-Aktie. Die neuen Aktien aus der Kapitalerhöhung von September 1997 sind voll dividendenberechtigt.

Umsatz kräftig gestiegen

Der Umsatz des Thyssen-Konzerns übertraf mit 40,8 Mrd. DM den Vorjahreswert um 5 %. Der Cash flow verdoppelte sich nahezu auf 4,2 Mrd. DM. Die Investitionen im abgelaufenen Geschäftsjahr stiegen auf 4,2 Mrd. DM, vor allem wegen forcierter Unternehmenszukäufe. Einschließlich des in der heutigen Aufsichtsratssitzung neu beschlossenen Investitionsprogramms von 2,6 Mrd. DM, dessen Schwerpunkte in den Kerngeschäftsfeldern liegen, beträgt das insgesamt bewilligte Investitionsvolumen 4,3 Mrd. DM. Zur Thyssen-Gruppe zählten Ende September 1997 weltweit 127.873 Mitarbeiter, 4 % mehr als ein Jahr zuvor.

Die Unternehmensbereiche

Der Umsatz des Unternehmensbereichs Investitionsgüter und Verarbeitung war mit 11,8 Mrd. DM etwas niedriger als im Vorjahr, vor allem bedingt durch das Ausscheiden der Rheinischen Kalksteinwerke zum 1. Februar 1997. Der Gewinn hat sich sowohl bei Thyssen Industrie als auch bei Thyssen Budd Automotive stark verbessert. Im Unternehmensbereich Handel und Dienstleistungen erhöhte sich der Umsatz um 5 % auf 19,1 Mrd. DM. Thyssen Handelsunion fand beim Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit wieder Anschluß an das gute Niveau früherer Jahre.

Im Unternehmensbereich Stahl erreichte der Umsatz 12,4 Mrd. DM. Der Stahlbereich übertraf den Vorjahresgewinn, obwohl von Krupp Thyssen Nirosta kein Beteiligungsergebnis ausgeschüttet wurde.

Die direkt der Thyssen AG zugeordneten Konzernbereiche Immobilien und Telecom erreichten einen Umsatz von 522 Mill. DM. Thyssen Immobilien erzielte ein sehr gutes Ergebnis. Thyssen Telecom wird erstmals für das Berichtsjahr einen Gewinn aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit ausweisen.

Weiterhin gute Perspektiven

Der Ausblick für das laufende Geschäftsjahr ist positiv. Die meisten der für Thyssen wichtigen Branchen spüren konjunkturellen Aufwind. Thyssen wird von dieser Belebung überproportional profitieren. Thyssen erwartet vor diesem Hintergrund eine weitere Umsatzzunahme. Das gestraffte Konzern-Portfolio, die verbesserte Wettbewerbsposition und der zügige Ausbau der Kerngeschäfte sprechen für eine weiterhin günstige Ergebnisentwicklung.

Ansprechpartner:
Reiner Hochscheid, Tel. 0211/824-38282

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Teil 2/2 folgt.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/07