Nach Teilung der Gemeinde Zeiselmauer in zwei Kommunen:

Neuwahl der Gemeinderäte am kommenden Sonntag

St.Pölten (NLK) - Nach Langenzersdorf, wo am 16. November
gewählt wurde, fin-den nun am Sonntag, 30. November, in Muckendorf-Wipfing und in Zeiselmauer Ge-meinderatswahlen "außer der Reihe" statt. Die Wahlen in Zeiselmauer und in Muk-kendorf-Wipfing (Bezirk Tulln) wurden notwendig, weil sich die bisherige Gemeinde Zeiselmauer in zwei Kommunen teilte. Ab Jahresbeginn 1998 sind beide Gemeinden selbständig. In Muckendorf-Wipfing gibt es 1.259 Wahlberechtigte, die der Wahlge-meinschaft Muckendorf-
Wipfing (WMW) oder der SPÖ ihre Stimmen geben können. In Zeiselmauer entscheiden 1.982 Wahlberechtigte über die Zusammensetzung des Gemeinderates, hier kandidieren ÖVP und SPÖ.

Der Gemeinderat von Zeiselmaurer setzte sich bisher aus sieben Vertretern der ÖVP, neun der SPÖ und fünf der "Liste Muckendorf-Wipfing" zusammen. Den Bür-germeister stellte die SPÖ.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK