Zwei neue SP-Abgeordnete im NÖ Landtag

Weninger folgt auf Uhl, Jahrmann auf Wöginger

St.Pölten (NLK) - In der heutigen Sitzung kommt es zu einer Wachablöse im NÖ Landtag: Mit Hans-Karl Uhl und Helmut Wöginger legen zwei SP-Abgeordnete ihr Mandat nieder.

Der Perchtoldsdorfer Uhl (Jahrgang 1943) zog 1985 in den
Landtag ein und enga-gierte sich vor allem in Verfassungsfragen. Zuletzt war er auch Obmann des Verfas-sungsausschusses. Großes Engagement zeigte er auch in kommunalen Anliegen. Sein Mandat übernimmt der 36jährige Hannes Weninger aus Gießhübl, der unter an-derem auch fünf Jahre Landesvorsitzender der Sozialistischen Jugend Niederöster-reichs war. Seit 1985 ist der gelernte
Techniker Gemeinderat von Gießhübl und Stell-vertretender SP-Bezirksvorsteher in Mödling.

Mit Helmut Wöginger, der seit 1987 im NÖ Landtag ist, legt ein weiterer SP-Abgeordneter sein Mandat nieder. Der 60jährige begann seine berufliche Laufbahn bei der NÖ Gebietskrankenkasse, wo er zuletzt Abteilungsleiter war. Darüber hinaus übte Wöginger auch zahlreiche Funktionen in der Partei sowie auf kommunaler Ebene
aus. Unter anderem war er 14 Jahre lang Bürgermeister seiner Heimatgemeinde Golling. Im NÖ Landtag hat sich Wöginger vor allem als Kultursprecher seiner Partei einen Namen gemacht. Sein Mandat übernimmt der Loosdorfer Bürgermeister Josef Jahrmann (Jahrgang 1947), der bereits seit vielen Jahren in der Kommunalpolitik tätig ist. Jahrmann ist von Beruf Lehrer und seit 1988 Bezirksschulinspektor in Melk.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK