Software für flexibles Arbeitszeitmanagement: Innovation aus Österreich

Wien (OTS) - Mit der zunehmenden Flexibilisierung von
Arbeitszeiten in Europa steigt der Bedarf an innovativen Lösungsmodellen im Arbeitszeitmanagement. Drei junge österreichische Wissenschaftler bieten nun mit ihrem neugegründeten Unternehmen "Arbeitszeitlabor Management Consulting und Research GmbH" eine ausgereifte, international nachgefragte High-Tech-Lösung für das Arbeitszeitmanagement aller Branchen, den "Schichtplanassistent 3.0".

Das Software-System "Schichtplanassistent 3.0", vom mittlerweile unternehmerisch selbständigen Team des "Arbeitszeitlabors" an der TU Wien entwickelt und für die internationale Anwendung adaptiert, ist besonders geeignet für den Einsatz in Industrie- und Dienstleistungsbetrieben, z.B. Fabriken oder Call Centers, aber auch in privaten und öffentlichen Versorgungsunternehmen, z.B. Spitälern, Verkehrsbetrieben.

Mehr Flexibilität, mehr Mitbestimmung, mehr Ergonomie

Der Schichtplanassistent ermöglicht die interaktive Planung in Arbeitsgruppen. Dies erlaubt unmittelbare Entscheidungen, die Einbindung der Arbeitnehmer und die Berücksichtigung ihrer Wünsche und Bedürfnisse, z.B. Urlaub, Erholungszeiten. Mit dem Schichtplanassistent kann die Einhaltung von ergonomischen Wach- und Schlafrhytmen für die gesamte Belegschaft besser gewährleistet werden.

Reduzierter Planungsaufwand, erweiterte Gestaltungsmöglichkeiten

Der Schichtplanassistent vereinfacht und beschleunigt Planungsvorgänge erheblich. So konnte mit Hilfe des Schichtplanassistent z.B. bei der Firma Voest Stahl AG, einem Unternehmen mit einer Vielzahl unterschiedlicher Schichtpläne, eine Zeitersparnis von 40 bis 60 Prozent bei den Arbeitsschritten Planerstellugn, Planprüfung und Planzeichnung erreicht werden.

Das Team: "Arbeitszeitlabor Management Consulting und Research GmbH"

Das Unternehmen "Arbeitszeitlabor" geht aus einem praxisorientierten, wissenschaflichen Team der Technischen Universität Wien, Abteilung für CSCW (Computer Supported Cooperative Work), hervor:

Dr. Johannes Gärtner, Jahrgang 1962, Universitätsassistent an der TU Wien, internationale Publikationen und Vorträge

DI Sabine Wahl, Jahrgang 1966, wissenschaftliche Mitarbeiterin der TU Wien, 1995 Fred-Margulies-Preis für Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Automatisierungstechnik

Mag. Gregor Herber, Jahrgang 1967, Informatiker und Marketingexperte

Rückfragen & Kontakt:

und Research GmbH
Dr. Johannes Gärtner
Tel.: 01/535 79 20 DW 12

"Arbeitszeitlabor Management Consulting

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS