Friewald: VP NÖ kämpft weiter für ein buntes Vereinsleben

Vereine dürfen nicht vernichtet werden

Niederösterreich, 27.11.97 (NÖI) Die VP Niederösterreich hat heute eine Aktuelle Stunde zum Thema "Freiwillige Leistungen in Vereinen" einberufen. Ausgangspunkt dafür war ein Gesetzesentwurf zu einem Vereinsgesetz, der das "Aus" für viele Vereine bedeuten würde. Ich möchte daher heute ganz besonders auf die Wichtigkeit der Vereine für unsere Bevölkerung hinweisen. Eine entsprechende Rechtssicherheit, daß die tausenden Freiwilligen in unserem Land auch weiterhin ihre Tätigkeiten in den Vereien verrichten können, ist daher unbedingt erforderlich, stellte LAbg. Rudolf Friewald fest.****

Es könne nicht angehen, daß diejenigen, die freiwillig und teilweise sogar unter Einsatz ihres Lebens, Arbeit für unser Land leisten, dafür bestraft werden. Darüber hinaus würde durch den Gesetzesentwurf die Vielfalt unseres kulturellen, sportlichen und gesellschaftlichen Vereinslebens in den Gemeinden bedroht werden,
so Friewald weiter.

Friewald betonte in diesem Zusammenhang, daß ein Brief von Innenminister Schlögl an alle Vereine mit der Aussage, daß er mit diesem Gesetzesentwuf nichts zu tun hätte, absolut keine genügende Klarheit verschaffe. Wenn sich der Innenminister von diesem
Entwurf distanziert, so verlange ich von Bundeskanzler Klima eine definitive Klarstellung zu diesem Gesetzesentwurf, den es ja trotz aller Entschuldigungen noch immer gibt. Die VP NÖ wird sich jedenfalls weiterhin für alle Vereine unseres Landes einsetzen und es sicherlich nicht zulassen, daß ihre Existenz zerstört wird.

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/01