Presseinformation zur Round Table Diskussion CULTURE - CLASH Aktuelle Positionen zur Kunst aus Afrika

Wien (OTS) - Culture - Clash - Aktuelle Positionen zur Kunst aus Afrika

Termin:Donnerstag, 4. Dezember 1997, 19.00 Uhr
Ort:MAK-Vortragssaal, Eingang: Weiskirchnerstraße 3
Mit Clémentine Deliss, London; Simon Njami, Paris;
Yinka Sonibare, London; Pascale Marthine Tayou,

Yaounde/Douala;
Gangart, Wien.
Moderation: Ulrike Davis-Sulikowski.

Im Rahmen der Ausstellung KILENGI - Afrikanische Skulpturen aus der Bareiss-Sammlung findet unter dem Titel CULTURE - CLASH eine Round Table Diskussion mit den Künstlern aus Afrika und Europa Yinka Sonibare, Pascale Marthine Tayou, Gangart und den Kuratoren Clémentine Deliss, Simon Njami statt. Thematisiert werden aktuelle Positionen afrikanischer Gegenwartskunst im internationalen Diskurs sowie die Rezeption außereuropäischer Kunst durch Institutionen, Kuratoren und Künstler in Europa und Amerika.

Durch kulturell unterschiedliche künstlerische Praktiken werden Neudefinitionen der Begriffsapparate notwendig. Fragen nach dem Verhältnis von Globalisierungsprozessen und der Örtlichkeit von Kunst, nach universal gültiger Ästhetik oder der Gleichzeitigkeit spezifischer ästhetischer Traditionen werden gestellt.

Trotz Globalisierungsbestrebungen im Kunstbetrieb bleibt Gegenwartskunst aus Afrika an die Peripherie gedrängt. Regionale Zuordnungen zwängen afrikanische Künstler in eine Örtlichkeit, die ihnen selbst fremd ist. Ist der im Westen zentralisierte Kunstmarkt dafür verantwortlich oder sind es westliche Kriterien von Ästhetik, die Universalität für sich in Anspruch nehmen, die zur Ausgrenzung führen? Ist die Sprache internationaler Kultur und Kunst immer noch von euro-amerikanischen Prinzipien geprägt? Kuratoren und Künstler sind in einer aktuellen Debatte bemüht, gängige westliche Perspektiven zu durchbrechen und eine Neudefinition des Begriffinventars einer "Weltkunst" voranzutreiben. Die internationalen Gäste stellen Positionen und Erfahrungen zur Diskussion und ergänzen ihre Statements mit einer kurzen Dia-Präsentation.

Clémentine Deliss

Freie Kuratorin und Autorin, lebt in London. Seit 1996 Projekt "Metronome", Zeitschrift als "temporäres Labor" für Kunst als Transit. Ausstellungen: 1995/96 "Seven Stories about Modern Art in Africa", Whitechapel Art Gallery, London; 1991 'Exotic Europeans', South Bank Center, London; 'lotte oder die transformation des objekts', Grazer Kunstverein und Akademie der bildenen Künste Wien; Beiträge u. a. zur documenta IX, Kassel, Dakar Biennale 96.

Gangart

Künstlergruppe, gegründet 1986 in Wien. Installationen, Events, Interventionen in historische und zeitgenössische Architekturen, Projekte im Medienbereich, Publikationen. Seit 1995 Lehrtätigkeit an der TU Wien. Installationen und Events: 1997 'Turn ov sky', Architektur Zentrum Wien; 1996 'Zu Hause', Akademie der bildenden Künste Wien;1995 'Öffentliche Telephonzellen & Bar CLR', Wiener Festwochen Messepalast; 1991/93 Gestaltung Orient Saal, permanente Installation im MAK Wien.

Simon Njami

Kurator, Autor, Filmemacher, lebt in Paris. Unterrichtet Kunstsoziologie an der UCSD. Mitbegründer und Herausgeber der "Revue Noire - African Comtemporary Art". Ausstellungen: 1996 "Die andere Reise - Aktuelle Kunst aus Afrika und der Diaspora", Kunsthalle Krems; 1994/95 'Orto Pais', Centro Atlantico de Arte Moderno, Las Palmas de Gran Canaria.

Yinka Sonibare

Bildender Künstler, geb. 1962 in London, lebt und arbeitet in London. Ausstellungen: 1997 'Alternating Currents', 2. Johannesburg Biennale; "Sensations", Royal Academy of Arts, London; Stephan Friedman Gallery, London; Art Gallery of Ontario, Toronto; "The Crown: African, Asian and Caribbean Artists in Britain 1966-1996", Caribbean Cultural Center and African Diaspora Institute, New York; "Pictura Britannica", Museum of Contemporary Art, Sydney; 1996 "Inklusion: Exklusion", Steirischer Herbst, Graz; Biennale of Sydney; 1995, BAC Gallery, London; "The Art of African Textiles", Technology, Tradition and Lurex", Barbican Center London.

Ulrike Davis-Sulikowski

Kuratorin und Ethnologin, lebt in Wien. Ausstellungen: 1997 "Götterspeisen", Historisches Museum der Stadt Wien; 1996 "Die Andere Reise - Aktuelle Kunst aus Afrika und der Diaspora", Kunsthalle Krems; 1994 'lot project - contributing to mobility', Depot, Museumsquartier, Wien.

Pascale Marthine Tayou

Bildender Künstler, lebt in Yaounde und Douala, Kamerun. Ausstellungen: 1997 Biennale Habana; 'Alternating Currents', 2. Johannesburg Biennale; 1996 Museum van Hedendaagse Kunst, Gent; Galleria Civica d'Arte Modern; Personale, Dakar Biennale; Galerie agnes b., Paris; Bonnefanten Museum, Maastricht; 1995 Setegaya Museum, Japan; Haus der Kulturen, Berlin; 1994, Kwangju
Biennale, Südkorea.

Rückfragen & Kontakt:

Dorothea Apovnik
Tel.: +43-1-711-36-233
Fax: +43-1-711 36 -227
e-mail: presse@mak.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK/OTS