Olympia 2006: "Österreich muß gewinnen!" BILD Landeshauptmann Schausberger sieht Salzburg als den international aussichtsreichsten Kandidaten

Salzburg (OTS) - "Österreich benötigt ein Großereignis wie Olympische Winterspiele, um sich im internationalen Fremdenverkehr in den Vordergrund zu spielen. Gerade nach den touristischen Einbrüchen der letzten Jahre bietet Olympia für eine Tourismusweltmacht wie Österreich eine ideale Plattform". Das betonte der Salzburger Landeshauptmann Dr. Franz Schausberger Dienstag, 25. November,
bei einem "Olympia-Cocktail" in Wien. Die Olympische Familie erwarte einen Zweikampf zwischen dem Schweizer Ort Sion und dem österreichischen Kandidaten. Damit reduziere sich für ihn die Frage darauf, ob Österreich oder die Schweiz als direkter Konkurrent im Fremdenverkehr die Chance auf einen einmaligen Entwicklungsschub bekomme, sagte Dr. Schausberger. Die Antwort sei klar: Österreich dürfe in diesem Wettstreit nicht Zweiter werden.

Als bekanntestes Ereignis der Welt begünstigen die Olympischen Winterspiele den jeweiligen Austragungsort im internationalen Standortmarketing, von dem sowohl die Austragungsregion wie auch ganz Österreich großen Nutzen haben werde. Olympia eröffne für den Veranstalter auf der Grundlage einer weltweit konkurrenzlosen Bekanntheit Möglichkeiten, die sich Österreich zu normalen Tarifen niemals leisten könnte. Über Olympia könne ein effizientes Standortmarketing aufgebaut werden, das der Welt die außergewöhnliche Lebens- und Umweltqualität, die zentrale geographische Lage sowie eine leistung- und wandlungsfähigen Wirtschaftsstruktur Österreichs vor Augen führe.

Eine Bewerbung erregt internationales Aufsehen

In Salzburg sei sieben Monate intensiv am Bewerbungskonzept gearbeitet worden, das Ergebnis könne sich sehen lassen, stellt der Landeshauptmann fest. Salzburg sei, was die Infrastruktur und die Sportstätten betrifft, auf Olympia vorbereitet:

- Die wichtigen Großeinrichtungen wie Olympisches Dorf, Medienzentren und Flughafen liegen alle entlang der Autobahn im Stadtbereich von Salzburg innerhalb von wenigen Kilometern.

- Mehr als 80 Prozent aller Sportstätten sind bereits vorhanden. Neu- und Umbauten werden nur auf der Grundlage von Nachnutzungskonzepten vorgenommen.

- 7 von 13 Veranstaltungsorte haben bis zum Jahr 2006 Weltmeisterschaften in den Disziplinen Rodeln, Bob, Ski alpin, Ski nordisch, Sprunglauf, Biathlon, Eisschnellauf und Freestyle abgehalten.

Zusätzliches Profil gewinnt die Salzburger Bewerbung aber durch die Verbindung des perfekten sportlich-organisatorischen Konzepts mit dem Ambiente der Festspielstadt Salzburg, die 2006 Schauplatz des Jubiläumsjahres zum 250. Geburtstag von Wolfgang Amadeus Mozart sein wird. Dadurch werden Gesamtspiele möglich, die international schon jetzt Begeisterung ausgelöst haben, betonte Dr. Schausberger. Sowohl beim IOC wie auch bei großen amerikanischen Fernsehstationen wurden Höhepunkte wie die Eröffnungs- und die Schlußzeremonie auf der geplanten Salzach-Überdachung vor der Salzburger Altstadt als einzigartig bezeichnet.

(Siehe auch APA/OTS-BILD)

Rückfragen & Kontakt:

Salzburg Olympia 2006
Tel.: 0663/2006
http://www.olympia-2006.at
e-mail: olympia@sbg.wk.or.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS