Lithium Polymer Batterie: 3M und Hydro-Quebec bereiten den Weg für den Erfolg von Elektroautos

St. Paul, Minn. (OTS-PRNewswire) - Der kommerzielle Erfolg des Electric Vehicle (EV) stützt sich auf die Kapazitäten neuer Batterie-Technolgien und darauf, daß die EVs Verbesserungen bei der Leistung, beim Aktionsradius und der Bequemlichkeit zeigen, um mit den kraftstoffbetriebenen Fahrzeugen von heute konkurrieren zu können. Diese Verbesserungen hängen von fortschrittlichen Batterien ab, die beim 14. International Electric Vehicle Symposium (EVS14) in Orlando vom 13. bis 17. Dezember besichtigt werden können.

Viele Experten sind der Meinung, daß die Lithium Polymer Batterie (LPB)-Technologie, die von der 3M, der Hydro-Quebec und dem Argonne National Laboratory entwickelt wurde, die Lösung für die EVs darstellt. Es wurden ausgezeichnete Fortschritte erzielt in Richtung der Anforderungen bei der Stromerzeugung in den Bereichen Beibehalten der Geschwindigkeit und Beschleunigung. Die Anforderungen wurden gestellt vom U.S. Advanced Battery Consortium, das eine Vielzahl von dynamischen mittel- und langfristigen Zielen für EV-Batterien gesetzt hat.

Beim EVS14 - Stand Nr. 300 - werden die 3M und die Hydro-Quebec ihre LPB-Technologie vorstellen. Die Technologie verspricht einen kosteneffektiven Anstieg beim Aktionsradius der EVs, was sie in die Lage versetzt, 150 bis 200 Meilen bei einer einzigen Aufladung zu erreichen. Der Stand bietet eine Simulation eines LPB-Pakets in voller Größe auf einer Anzeigentafel, wobei seine Flexibilität im Design besonders hervorgehoben wird. Die Besucher können zudem Videos über LPBs anschauen, die das Wärmemanagement-System, das Überwachungs- und Kontrollsystem, Reaktionen auf falsche Testbenutzung und das Vorserienverfahren veranschaulichen.

Als Teil des Veranstaltungsplans des EVS14 wird am Mittwoch, den 17. Dezember, von 8.00 Uhr bis 9.30 Uhr eine Präsentation des "Lithium Polymer Battery Pack Design" geboten. Präsentiert wird das Ganze von Claude Letourneau von der ArgoTech, einer Tochtergesellschaft der Hydro-Quebec, die LPB-Pakete für Leistungstests und Straßentests produziert.

Die LPB wird als eine der besten Optionen bei der Entwicklung einer profitablen wiederaufladbaren EV-Batterie angesehen. Die LPB ist die erste monolithische Batterie für EVs. Das Polymer-Elektrolyt erlaubt einen sicheren Gebrauch des Lithium, des weltweit leichtesten Metalls und gleichzeitig die beste verfügbare negative Elektrode für elektrochemische Antriebsquellen.

Die Hydro-Quebec ist ein Versorgungsunternehmen mit Sitz in Montreal, das umfassende Forschungen bei LPBs seit mehr als 18 Jahren betreibt. Die 3M stellt die Expertise bei der Produktion von Dünnfilm-Materialien. Die beiden Firmen haben die nötigen Investitionen getätigt, um die Kapazitäten der Vorserie zu erstellen und damit die Entwicklung großer Mengen an LPB-Packs in den kommenden Jahren.

"Wir haben gezeigt, daß die LPBs technisch brauchbar sind; wir haben die Technologie auf Batteriemodule übertragen und wir haben die Lebensdauerleistung und Herstellungskosten überprüft. Jetzt werden wir Pakete zur Veranschaulichung herstellen und dabei beweisen, daß sie sicher, langlebig und erschwinglich sind", sagte Michel Gauthier, der Programm Manager bei der Hydro-Quebec.

Die 3M ist eine vielschichtige Produktionsfirma mit einem Umsatz von fast 14,2 Milliarden Dollar im Jahr 1996. Sie beschäftigt mehr als 74.000 Mitarbeiter in Betrieben in über 60 Ländern weltweit. Die 3M hat ihren Hauptsitz in St. Paul, Minn., und ist ein Hersteller von mehr als 50.000 Produkten für die Märkte in den Bereichen Industrie, Handel, Verbraucher und Gesundheitsfürsorge.

Die Hydro-Quebec ist eine staatliche Versorgungseinrichtung in Montreal. Sie erzeugt, vertreibt und leitet fast die gesamte Elektrizität in Quebec weiter, von der über 95 Prozent durch erneuerungsfähige Hydrokraft erzeugt wird. Die Hydro-Quebec führt seit mehr als 16 Jahren umfassende Forschungen bei der Lithium-Polymer-Technologie durch und ist als führend anerkannt bei der Erforschung von Lithium-Polymer-Batterien.

Das Argonne National Laboratory, eine der führenden Organisationen in den USA für Grundlagenforschung und angewandte Forschung, wird seine Teilnahme ebenfalls fortsetzen. Neue Arbeiten an den LPBs werden zudem im Lawrence Berkeley Laboratory bezüglich der Wirksamkeit von Energieanalysen durchgeführt. Das Berkely Lab ist das älteste Labor im System der wissenschaftlichen Forschungslaboratorien, die vom US-Energieministerium finanziert werden.

"W" ist ein eingetragenes Warenzeichen der Firma 3M.

HINWEIS AN DIE HERAUSGEBER: Die 3M und die Hydro-Quebec werden ihren EVS14-Stand #300 am Media Day, dem 12. Dezember von 11.15 Uhr bis 11:25 Uhr enthüllen. Wünschen Sie weitere Informationen über den Media Day, setzen Sie sich bitte mit Maureen Sullivan Wolski bei der ASG Renaissance in Verbindung, und zwar unter der Nummer: +1 313-336-3770, Durchwahl: 338.

ots Originaltext: 3M
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte unter:
Warren Vollmar von der 3M,
Tel: +1 612-733-0384,
Fax: +1 612-736-7149, oder wevollmar§mmm.com; oder Julie Narum von Morgan & Myers,
Tel: +1 612-920-1443,
Fax: +1 612-920-6817, janarum§morganmyers.com/
Firmennachrichten auf Abruf: http://www.prnewswire.com oder
Fax: +1 800-758-5804, Durchwahl: 000400

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE