Apotheker unterstützen Bemühungen der Bundesregierung um Jugendbeschäftigung

1997 um 40 % mehr Jugendliche in Apotheken tätig als 1987

Wien (OTS) - Seit 1987 hat die Beschäftigung von Jugendlichen in öffentlichen Apotheken um 40 % zugenommen. Insgesamt sind derzeit in den 1.046 Apotheken rund 750 Jugendliche beschäftigt, die meisten davon sind in der Ausbildung zum Lehrberuf des Pharmazeutisch Kaufmännischen Angestellten (PKA).

Die öffentlichen Apotheken bieten derzeit 10.146 Arbeitnehmern einen Arbeitsplatz: 3.966 Apothekerinnen und Apothekern, 3.172 PKAs und Helfern sowie 3.008 sonstiges Personal (z. B. Reinigungskräfte). Apotheker-Präsident Dr. Herbert Cabana: "Die Apotheken bieten durch ihre flächendeckende Verteilung auch in strukturschwachen Regionen Arbeitsplätze. Wir versuchen auch dem Appell der Bundesregierung nach Beschäftigung von Jugendlichen - trotz massiver Belastungen der Betriebe durch zweimalige Spannenkürzungen 1995 und 1997 - verstärkt Rechnung zu tragen. So ist die Zahl der in Apotheken beschäftigten Jugendlichen auch nach 1995 nochmals um 8,5 % gestiegen."

Rückfragen & Kontakt:

Österr. Apothekerkammer

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APO/OTS