Blochberger: Bäuerliche Ausbildungsinitiative stärkt Regionen

Land NÖ unterstützt Projekt mit 2,2 Millionen Schilling

St.Pölten (NLK) - "Die ländliche Erwerbs- und
Bildungsinitiative zur Existenzsiche-rung in Niederösterreich,
kurz Leben genannt, ist ein Beitrag zur Stärkung der ländli-chen Regionen", stellte heute Landesrat Franz Blochberger bei der Präsentation des Projektes in Wien fest. Das Projekt Leben will
die Existenz von bäuerlichen Betrieben durch Neuorientierung und Ideenfindung bzw. Aus- und Weiterbildung sichern, da im-mer mehr bäuerliche Betriebe durch den rasanten Strukturwandel in ihrer Existenz bedroht sind. Viele Bauern brauchen ein zweites
Standbein, haben aber nicht den Mut oder die berufliche Qualifikation zur Umsetzung.

Bei dem Projekt Leben handelt es sich um eine Initiative des Regionalmanagements Mostviertel mit Unterstützung des Waldviertelmanagements, der NÖ Landwirtschafts-kammer und des NÖ Arbeitsmarktservices (AMS NÖ). Ausgearbeitet wurde es feder-führend von der Agrar Plus GmbH. Die Finanzierung der Kosten in Höhe von 24 Mil-lionen Schilling erfolgt durch das Arbeitsmarktservice (15,6 Millionen Schilling), das Land NÖ (2,2 Millionen Schilling), den Bund (3,3 Millionen Schilling) und die
EU (2,9 Millionen Schilling).

1998 und 1999 können mit diesen Mitteln 220 Bäuerinnen und Bauern unterstützt werden. Teilnehmer an dem Programm unter einem Einheitswert von 54.000 Schilling pro Person erhalten einen
Beitrag zur Deckung des Lebensunterhaltes in Höhe von 6.867 Schilling monatlich. Das Programm wird durch individuelle Betriebsumstellungsberatung, Einführungsseminare, aktive Arbeitssuche, berufliche Neuorientierung oder Unternehmensgründung sowie die Entwicklung von Ausbildungsplänen umgesetzt.

"Die Initiative setzt Arbeitsplatzimpulse im ländlichen Raum.
Es zeigt sich immer mehr, daß die Ziel 5b-Projekte Motoren für die Entwicklung in den Regionen sind. In Niederösterreich wurden seit 1995 bereits 850 Ziel 5b-Projekte mit einem Investitions-volumen
von fast 1,5 Milliarden Schilling bewilligt, weitere 100 werden derzeit geprüft. An öffentlichen Mitteln wurden 620 Millionen Schilling bewilligt, 280 Millionen Schilling wurden bereits ausbezahlt. Dabei hat das Land 89 Millionen, der Bund 94 Millionen Schilling und die EU 97 Millionen Schilling aufgebracht", betonte Blochberger.

Der stellvertretende Geschäftsführer des AMS NÖ, Mag. Karl Fakler, bezeichnete die Initiative als einmalige Chance für die Bauern. "Leben eröffnet den Landwirten auch außerlandwirtschaftliche Erwerbsmöglichkeiten, sodaß sie ihren Hof weiter be-wirtschaften und in ihrer Heimatregion bleiben können. Die Weiterbewirtschaftung der Höfe soll in Form von Erwerbskombinationen gesichert werden."

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK