IVG AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Bonn (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

HZL / PR21111.DOC / 21.11.97 IVG Holding AG, Bonn, strafft Organisation Deutliches Wachstum bei Umsatz und Ergebnis IVG führt herstellerunabhängiges Konsortium bei Berliner Flughafenprivatisierung

Die IVG wird Facility Management und Airport Services in die Unternehmenssparten Immobilien und Logistik integrieren. Strukturierte Finanzierung und Informationstechnik werden in der neuen Sparte Investmentservice konzentriert.

Wertschöpfung durch Substanz und Service Die Organisationsstruktur der IVG - Management-Holding mit operativ selbständigen Spartengesellschaften - hat sich bewährt. Um die Kerngeschäftsfelder schlank und kundennah zu führen, wird die Organisationsstruktur ab 1. Januar 1998 weiter gestrafft. Die Geschäftsfelder Facility Management einschließlich Standortbetreiberdienste sowie Airport Services werden in die Sparten Immobilien und Logistik integriert.

Die Immobilien lassen sich durch das enge Zusammenwirken von Projektentwicklung, Substanz- und Facility-Management effizienter bewirtschaften. Die Kunden profitieren dadurch von den vielfältigen technischen und kaufmännischen Dienstleistungen. Intelligentes Bauen wird gefördert; Mietnebenkosten können gesenkt werden.

In der Logistiksparte werden zukünftig, gemeinsam mit den Geschäftsfeldern Lagerung (Kavernen und Tanklager) und Transportlogistik (Schienenfahrzeuge und Tankstellenspedition), auch die flughafennahen Dienstleistungen geführt. Hier ist IVG an diversen großen Flughäfen vertreten.

Intelligente Finanzierungen und Informationstechnik fördern Wachstum Neu geschaffen wird die Sparte "Investmentservice" mit den Geschäftsfeldern "Strukturierte Finanzierung" und "Informations technik". Die neue Gesellschaft IVG Investmentservice GmbH entwickelt Fonds und Leasingmodelle sowie intelligente Finanzkonstruktionen für den gesamten Konzern. Dazu wird u. a. das Know-how der Beteiligungsgesellschaft HANNOVER HL Leasing GmbH & Co. KG, München genutzt, die 40 Fondsgesellschaften mit einem Investitionsvolumen von rd. DM 6 Mrd verwaltet. Die Informationstechnik gewinnt durch die dynamische Entwicklung des Konzerns einen immer höheren Stellenwert. Mit der Gründung der IVG InfoTec GmbH wird dem Bedürfnis nach spezifischer Informationsverarbeitung Rechnung getragen. Außerdem soll die bei IVG eingesetzte moderne Datenverarbeitung (Client-/Server- Architektur) aktiv vermarktet werden.

Kräftiges Wachstum bis zum Jahre 2000 In der neuen Struktur wird IVG ihre Marktposition forciert ausbauen. Es ist beabsichtigt, neben Gewerbeimmobilien in den Geschäftsfeldern Wohn- und Spezialimmobilien (z. B. Seniorenresidenzen, Flughäfen) zu wachsen. Der Konzern entwickelt sich damit zu einem Systemanbieter, der nicht nur Substanz managt, sondern auch berät und finanziert. Das Angebot wird durch infrastrukturnahe Mobilien in den Geschäftsfeldern Lagerung, Straße, Schiene und Luft vervollständigt. Das Portfolio der IVG soll international ausgerichtet werden. Der Vorstand erwartet, daß der Umsatz vor der Jahrtausendwende die Milliardengrenze öberschreitet. Auch der Konzernüberschuß wird nachhaltig steigen.

Flughafenprivatisierung in Berlin Herstellerunabhängiges Bieterkonsortium will Region Berlin- Brandenburg aufwerten Die IVG bewirbt sich gemeinsam mit der Dresdner Bank AG, der Flughafen Wien AG und der Dorsch Consult GmbH um einen 74,9 Prozentanteil an der Berlin-Brandenburg Flughafen Holding GmbH (BBF). Das unter Federführung der IVG stehende reine Investoren- und Betreiberkonsortium vertritt keinerlei Herstellerinteressen. Das gesamte Bau- und Ausrüstungsvolumen für den neuen Flughafen Schönefeld wird ausgeschrieben. Die Interessen der Region Berlin-Brandenburg werden dabei im Rahmen der nationalen und internationalen Richtlinien besonders berücksichtigt.

Sowohl den Fluggesellschaften als auch den Passagieren wird ein innovatives Umfeld nach bestem internationalen Standard geboten. Ein entscheidender Schwerpunkt für ein privatwirtschaftlich führbares und nachhaltig ertragstarkes Unternehmen wird das "International Airport City Center" (IACC) sein, in dem sich private Dienstleistungs- und Handelsgesellschaften, Behörden und Verwaltungen mit nicht nur flughafennahen Interessen ansiedeln werden.

Öffentliche Wohnungsbestände übernehmen Die IVG will auf dem Markt für Wohnimmobilien wachsen und sieht Chancen bei der Privatisierung öffentlicher Wohnungsbestände. Noch immer besitzen Kommunen, Länder und der Bund mehr als 3,4 Millionen Wohnungen im Wert von rd. 237 Milliarden Mark. Zur Zeit bewirbt sich die IVG um mehrere interessante Projekte.

Personalentscheidung des Aufsichtsrats Dipl.-Ing. Günter Kühn (62) scheidet im gegenseitigen Einvernehmen zum 31. Dezember 1997 aus dem Vorstand der IVG Holding AG aus.

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/04