Fluor gibt Ergebnisse des vierten Quartals 1997 und Jahresendergebnis 1997 bekannt

IRVINE, Kalifornien, (ots-PRNewswire) - Die Fluor Corporation
(NYSE: FLR) gab am 19. November ein Nettoeinkommen in Höhe von $ 88 Millionen, oder $ 1,04 pro Aktie, für das vierte Quartal bekannt, das am 31. Oktober endete. Dies steht im Vergleich zum Betrag von $ 78,9 Millionen (93 Cent pro Aktie) beim Vorjahresergebnis. Die Einkünfte für das Quartal betrugen $ 4 Milliarden, verglichen mit $3,3 Milliarden 1996. Der Reingewinn für das Steuerjahr (Abschluß 31. Oktober) betrug $ 146,2 Millionen ($ 1,73 pro Aktie), verglichen mit $ 268,1 Millionen ($ 3,17 pro Aktie) 1996. Die Einkünfte für das Jahr betrugen $ 14,3 Milliarden verglichen mit $ 11 Milliarden im letzten Jahr.

Die Fluor Daniel vermeldete einen Betriebsgewinn von $ 87 Millionen für das vierte Quartal und $ 122 Millionen für das Steuerjahr 1997. Dies steht im Vergleich zum Betriebsgewinn von $ 93 Millionen für das Vorjahres-Quartal 1996 und 320 Millionen für das Ergebnis des vergangenen Steuerjahres. Die Ergebnisse für das vierte Quartal beinhalten einen Gewinn (vor Steuern) in Höhe von $7 Millionen aus dem erst kürzlich erfolgten Verkauf ihres Geschäftsbereichs für elektronisches Einkaufen, ACQUION, der teilweise durch eine Gebühr in Höhe von $ 4,5 Millionen wieder ausgeglichen wird, die im Zusammenhang mit der Einführung von kostensenkenden Maßnahmen steht. Fluor Daniels steuerliche 1997er Ergebnisse wurden durch mehrere Posten beeinflußt, vornehmlich während des ersten und zweiten Quartals, die zusammen den operativen Gewinn des Steuerjahres um $ 133 Millionen reduzierten. Diese Faktoren beinhalteten Rücklagen von ca. $ 140 Millionen für Verluste aus Projekten und projektbezogenen Investitionen und ca. $ 25 Millionen an Rücklagen im Zusammenhang mit der Einführung von kostensenkenden Maßnahmen. Diese Rücklagen wurden teilweise ausgeglichen durch einen $ 25 Millionen-Kredit, der im Zusammenhang mit Versicherungszugängen steht, und dem Gewinn aus dem Verkauf von AQUION.

Neue zuerkannte Beträge im technischen Bereich und im Bau betrugen $ 2,7 Milliarden, verglichen mit $ 3,4 Milliarden im vergangenen Jahr. Für das Steuerjahr 1997 betrugen die neu zuerkannten Beträge $ 12,1 Milliarden, verglichen mit $ 12,5 Milliarden 1996. Der Rückstand an aufgelaufenen Aufträgen betrug zum Jahresende $ 14,4 Milliarden, verglichen mit $ 15,8 Milliarden vor einem Jahr.
...Die A.T. Massey, Fluors Unternehmensbereich für schwefelarme Kohle, erhöhte den Betriebsgewinn in dem Quartal um 14% auf $47 Millionen, verglichen mit $ 41 Millionen vor einem Jahr. Für das Steuerjahr wuchs Masseys gesamter operativer Gewinn um 15% auf $ 155 Millionen, verglichen mit $ 135 Millionen vor einem Jahr. Der Zuwachs war vornehmlich auf einen stetigen Anstieg der verkauften Mengen an Kohle zurückzuführen, verglichen mit derselben Periode vor einem Jahr. Das gesamte Verkaufsvolumen erhöhte sich im Vergleich zu 1996 um 17% im vierten Quartal und 15% für das gesamte Jahr. Der Hauptanteil des erhöhten Volumens für beide Perioden wurde im wesentlichen im Verkaufsbereich Hüttenkohle erreicht, der um 31% im Quartal anwuchs und im Jahr um 20%. Der erhöhte Prozentsatz der preislich stabilen Verkäufe im Bereich Hüttenkohle glich die Auswirkungen für die Massey bei einem Einbruch der durchschnittlichen Preise für Kraftwerkskohle aus.

Die allgemeinen Unternehmens- und Verwaltungskosten blieben deutlich unter der üblichen Höhe sowohl für das Quartal als auch das Steuerjahr aufgrund reduzierter Leistungszuschläge und durch Börsenpreise bestimmte, langfristige Anreizprogramme für das Management.

Das Unternehmen bestätigte, daß die Fluor Daniel ihr Gewinnziel für das zweite Halbjahr von mindestens $ 140 Millionen erreicht hat, und daß kostensenkende Maßnahmen, die dieses Jahr angekündigt worden waren, ergriffen worden sind. Mit Bezug auf den Ausblick für das Jahr 1998 betonte das Unternehmen, daß die Wettbewerbsverhältnisse auf dem weltweiten Markt weiterhin die Gewinnspannen drücken. Außerdem würden schwankende Geschäftsbedingungen auf bestimmten internationalen Märkten in Verbindung mit der globalen Auswirkung von Unruhe auf dem asiatischen Finanzmarkt dazu führen, daß eine Reihe von Kunden eine etwas abwartendere Haltung bezüglich Kapitalprojekten einnimmt. Daher bewegen sich derzeitige Voraussagen für Fluor Daniels Betriebsgewinn 1998 innerhalb einer Spannweite von $225- bis $ 250 Millionen. Für die A.T. Massey wird im nächsten Jahr eine Fortsetzung des Trends und zweistelliges Wachstum erwartet.

Das Unternehmen stellte fest, daß, obwohl die vorhergesagten Ergebnisse für 1998 enttäuschend sind, das Management sich vorgenommen hat, fundamentale Änderungen und Verbesserungen vorzunehmen, die langfristige Rentabilität durch Marktanpassung, Rationalisierung der Organisation, Senkung der Kostenstruktur und Optimierung der Projektumsetzung erreichen sollen. Die Aussicht für die längerfristige Nachfrage nach Fluor Daniels Dienstleistungen ist gut, der finanzielle Zustand solide. Maßnahmenpläne werden entwickelt, um höhere Rentabilität in den kommenden Jahren zu erreichen.

...Die Fluor Corporation (NYSE:FLR) ist eine weltweit tätige Firma in den Bereichen Technik, Bau, Wartung und breit gefächerter Service, mit Investitionen in schwefelarme Kohle.

...HINWEIS: Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, die sich auf geschätzte oder zukünftige Ergebnisse beziehen, einschließlich Aussagen hinsichtlich des vorausgesagten Betriebsgewinns für das Steuerjahr 1998, Gewinnspannen bei bestehenden oder zukünftigen Projekten, langfristiger Rentabilität und Nachfrage- sowie Wachstumstrends für die A.T. Massey, sind zukunftsorientiert und entsprechen der derzeitigen firmeneigenen Analyse existierender Trends und Information. Tatsächliche Ergebnisse können von den derzeitigen Erwartungen oder Vorhersagen aufgrund mehrerer das Unternehmen beeinflussender Faktoren abweichen. Die firmeneigenen Einschätzungen der zukünftigen Leistung hängen u.a. von der Erteilung bestimmter neuer Aufträge ab. Obwohl die Annahmen in gutem Glauben erfolgen, muß bemerkt werden, daß diese Einschätzungen sich häufig ändern aufgrund neuer Umstände, die sich erst später ergeben. Außerdem ist der tatsächliche Eingang der Erträge aus Maschinenbau-und Bauprojekten durch eine Reihe von Faktoren bestimmt, die außerhalb des Einflußbereiches der Firma liegen. Der Dollarbetrag aus dem angegebenen Auftragsrückstand der Firma ist nicht zwangsläufig gleich den zukünftigen Erträgen der Firma, die sich mit der Auftragsausführung befaßt. Stornierungen oder Umfangsänderungen im Zusammenhang mit Aufträgen, die im Auftragsrückstand erscheinen, können erfolgen. Die Unternehmungen der Firma sind ebenfalls Fluktuationen bei der Nachfrage und globalen, wirtschaftlichen und politischen Schwankungen ausgesetzt, die sich der Kontrolle der Firma entziehen. Andere Risikofaktoren, die die geschätzten oder zukünftigen Ergebnisse beeinflussen können beinhalten:
Kostenüberschreitungen bei Festpreis-, Maximumpreis- oder Einheitspreis-Aufträgen, Vertragsleistungsrisiko, die unbestimmte zeitliche Abfolge von Auftragserteilungen und Erträgen, Projektfinanzierungsrisiko, Kreditrisiko, Risiken im Zusammenhang mit Subventionen, marktbeeinflussende Realisierung von Investitionen, Verhältnisse auf dem heimischen und internationalen Kohlemarkt und relativ milde Wetterverhältnisse, die die Nachfrage nach Kraftwerkskohle mindern. Diese zukunftsorientierten Aussagen repräsentieren lediglich die Einschätzung der Firma bis zum Datum der heutigen Pressemitteilung. Der Leser wird daher aufgefordert, sich nicht auf die hier gemachten, zukunftsorientierten Aussagen zu verlassen Das Unternehmen erklärt hiermit, daß es nicht die Absicht oder die Verpflichtung hat, die vorliegenden zukunftsorientierten Aussagen auf den neuesten Stand zu bringen.

...Zusätzliche Informationen diese und andere Faktoren betreffend können in Pressemitteilungen und in den firmeneigenen fortlaufenden Ablagen bei der Securities and Exchange Commission eingesehen werden, einschließlich der Abhandlung mit der Überschrift: "Certain Factors and Trends Affecting Fluor and its Businesses -- Forward Looking Statements" auf dem Firmenformular 8-K, eingereicht am 6.Mai, 1997. Diese Mitteilungen sind jedermann zugänglich und auf Anfrage erhältlich bei Fluors Investor Relations Department:
Tel: +1 (714) 975-3909.

FLUOR CORPORATION
Konsolidierte Finanzergebnisse
(In Millionen, außer Summen pro Aktie)

...VIERTES QUARTAL (ungeprüft) 1997 1996 Einkünfte 4.002,7 3.327,7 Kosten und Ausgaben:
Einkommenskosten 3.868,3 3.195,0 Allgemeine Ausgaben
und Verwaltungsausgaben (5,5) 13,5 Nettozinsen 3,9 (2,3) Kosten und Ausgaben Gesamt 3.866,7 3.206,2 Gewinn vor Einkommensteuer 136,0 121,5 Einkommensteuer-Aufwendungen 48,0 42,6 Reingewinn $88,0 $78,9 Reingewinn pro Aktie $1,04 $0,93 Gewogener Durchschnitt der Aktien 84,3 84,6 Neue Aufträge $ 2.675,7 $ 3.424,4 Auftragsrückstand am 31. Oktober 14.370,0 15.757,4 Arbeitsleistung $ 3.726,5 $ 2.995,7

STEUERJAHR
Einkünfte $14.298,5 $11.015,2 Kosten und Ausgaben:
Einkommenskosten 14.022,5 10.565,5 Allgemeine Ausgaben
und Verwaltungsausgaben 13,2 48,1 Nettozinsen 7,5 (11,6) Kosten und Ausgaben Gesamt 14.043,2 10.602,0 Gewinn vor Einkommensteuer 255,3 413,2 Einkommensteuer-Aufwendungen 109,1 145,1 Nettogewinn $146,2 $268,1 Nettogewinn pro Aktie $1,73 $3,17 Gewogener Durchschnitt der Aktien 84,5 84,6 Neue Aufträge $12.122,1 $12.487,8 Arbeitsleistung $12.795,2 $ 9.870,3

ots Originaltext: Fluor Corporation

Rückfragen bitte unter:
Lisa Boyette, Media Relations,
Tel: +1 714-975-3652; oder Lila Churney, Investor Relations,
Tel: +1 714-975-3909, beide von der Fluor Corporation/
/Web site: http://www.fluor.com/

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE