Podiumsdiskussion über die Zukunft der Mariazellerbahn

Schmalspurbahn ist wichtiger Impuls für das Pielachtal

St.Pölten (NLK) - Die regionalwirtschaftlichen Auswirkungen der Mariazellerbahn für das Pielachtal stehen morgen in Kirchberg an der Pielach im Mittelpunkt einer Podi-ums- und
Publikumsdiskussion, an der auch Vertreter der ÖBB und der NÖVOG teil-nehmen. Bei dieser Veranstaltung wird außerdem über den derzeitigen Zustand und die Zukunftsaussichten der berühmten Schmalspurbahn, die 1998 ihr 100-Jahr-Jubiläum feiert, gesprochen.

Das Pielachtal ist seit Jahren bemüht, mit verschiedenen Initiativen die Bedeutung der Mariazellerbahn für die Region hervorzuheben und auch für den Tourismus zu nützen. Sie ist außerdem ein wichtiger Teil des kleinregionalen Entwicklungskonzep-tes, das vor allem das Ziel hat, die Region mit all ihren Ressourcen und Vorzügen zu "verkaufen". So gibt es seit einigen Monaten in Kirchberg an der Pielach auf einer Länge von 35 Metern ein eigenes Erlebniszentrum Mariazellerbahn mit einer aufwen-digen Modelldarstellung. Ziel ist es, die Besucher zu einer Fahrt mit der Mariazeller-bahn zu animieren, wobei die ÖBB besondere Package-Angebote anbietet. Dieses auf Privatinitiative entstandene Projekt hat über zwei Millionen Schilling gekostet und wurde auch aus dem EU-Strukturfonds für Ziel 5b-Gebiete gefördert.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK