Hofbauer: NÖ ist attraktiver und konkurrenzfähiger Wirtschaftsstandort

Elektrounternehmen verlagert Produktion nach NÖ und schafft neue Arbeitsplätze

Niederösterreich, 20.11.1997 (NÖI) Daß der Wirtschaftsstandort Niederösterreich immer mehr an Attraktivität gewinnt, beweist das Beispiel des Elektrounternehmens Felten & Guilleaume. So verlagert dieses Unternehmen einen Teil seiner Kunststoffproduktion ab Frühjahr 1998 von Griechenland nach Schrems. Darüber hinaus werden in dieser, seit 50 Jahren in Schrems ansässigen Firma zusätzlich 50 Lehrlinge in einer Lehrwerkstätte in handwerklichen Berufen ausgebildet, erklärte LAbg. Johann Hofbauer.****

An diesem Beispiel zeigt sich eindeutig, daß die Initiativen
der Volkspartei Niederösterreich unser Bundesland zu einem attraktiven und konkurrenzfähigen Wirtschaftsstandort zu machen, bereits mehr als nur gegriffen haben. Gerade für das Waldviertel sind derartige Erfolge von besonderer Bedeutung, freut sich Hofbauer.

Das Land Niederösterreich wird daher gestärkt durch das bisher Erreichte seinen Weg weitergehen. So wird die Infrastruktur vor allem in den Bereichen Verkehr und Kommunikation weiter ausgebaut, die Bürokratie abgebaut und das Klima dadurch noch unternehmerfreundlicher gestaltet, betonte Hofbauer.

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI