Stillschweigende Gebührenerhöhungen behindern Gewerbe

"Saftiger Gebührenanstieg per 1. Dezember schadet der Wirtschaft!"

Wien (OTS) - Neben den Forderungen nach noch weitergehender Liberalisierung der Gewerbeordnung und rigorosem Abbau der Bürokratie bei Unternehmensgründungen und Betriebsbewilligungsverfahren fordern wir eine deutliche Kosten- und Gebührenentlastung, so die liberale Landessprecherin Monika Halmer.

Die jetzt eingeschlagene Richtung der Bundesregierung, müßte zu lautstarken Protest der Länder und Kammern führen. Doch nicht einmal ein leises Jammern ist seitens der sogenannten Interessensvertreter zu vernehmen! Es ist kontraproduktiv, die Gebühren für vorzulegende Dokumente und Bewilligungen etwa nach dem Gewerberecht um das 20- bis 100-fache zu verteuern. Wie damit eine Arbeitsplatzoffensive und die für die niederösterr. Wirtschaft so wichtige "Gründerwelle" in Schwung gebracht werden soll ist mehr als fragwürdig, so Halmer.

Die Landesregierung ist aufgefordert, hiergegen beim Bund unverzüglich zu protestieren. Das erklärte NÖ-Ziel zu einer Gründeroffensive zu gelangen und damit auch Arbeitsplätze in strukturschwachen Regionen zu schaffen, wird mit solchen Maßnahmen sabotiert" so Halmer abschließend!

Rückfragen & Kontakt:

Liberales Forum - Landesorganisation
Niederösterreich
Tel.: (01) 403 13 00-0
Email: lif-noe@apanet.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LFN/OTS