Strasser zu Klima: Nachdenkpause bei Semmering-Eisenbahntunnel

SP-NÖ verabschiedet sich von Pendler-Interessen

Niederösterreich, 19.11. (NÖI) Als völlig unverständlich bezeichnete LAbg. Dr. Ernst Strasser die Aussagen von
Bundeskanzler Klima zum Semmering-Eisenbahntunnel anläßlich
seines NÖ-Tages: "Nahezu wöchentlich werden neue Studien präsentiert, die die ökologische Gefährlichkeit dieses
Projektes dokumentieren. Das Trinkwasserreservoir einer ganzen Region ist gefährdet." ****

"Zudem gibt es von Seiten des Bundeskanzlers und seiner Tunnelbefürworter-Riege noch immer keine Beweise für die verkehrspoltitische Notwendigkeit dieses Milliarden-Vorhabens.
Das von Klima groß angekündigte private Finanzierungsmodell hat sich, wie bereits Verkehrsminister Einem zugegeben hat, in Luft aufgelöst. Der Steuerzahler wird voll zur Kasse gebeten ", so Strasser.

"Ich fordere Bundeskanzler Klima und die SP-NÖ auf, eine Nachdenkpause einzulegen und die Fakten zu studieren. Für die VP-NÖ hat der weitere und dringend notwendige Ausbau des Nahverkehrs absoluten Vorrang", so Strasser.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI