Neue Kampbrücke bei Stiefern für Verkehr freigegeben

Siegerprojekt eines Architektenwettbewerbes

St.Pölten (NLK) - In Stiefern am Kamp wurde in rund
einjähriger Bauzeit und mit Kosten von rund 23 Millionen Schilling eine neue Brücke errichtet, die Landtagspräsi-dent Franz Romeder gestern offiziell ihrer Bestimmung übergab. Die rund 40 Meter
lange Brücke besteht aus einer zweifeldrigen Rahmenkonstruktion aus Stahlbeton mit integriertem Beleuchtungskörper, einem Gehsteig und einem Stahlgeländer. An den Flügelmauern wurden, um die Brücke optisch zu trennen, anstelle des Geländers Brüstungsmauern errichtet. Im Anschluß an die Kampbrücke wurde außerdem eine rund 80 Meter lange Hangbrücke errichtet, um eine den heutigen Verkehrserfordernis-sen entsprechende Fahrbahnbreite sicherzustellen. Darüber hinaus mußten Was-serumlegungs- und Kanalverlegearbeiten durchgeführt sowie die Landesstraße von der Kampbrücke bis zur Bundesstraße 34 verbreitert und neu gestaltet werden.

Präsident Romeder zeigte sich erfreut, daß vor dem Neubau der Brücke ein Archi-tektenwettbewerb und eine Ausstellung durchgeführt wurden. "Damit ist es gelungen, die Bevölkerung von Anfang an in dieses Projekt einzubinden." Zudem sei die Brücke nicht nur nach wirtschaftlichen Kriterien, sondern auch nach ästhetischen und land-schaftlichen Gesichtspunkten errichtet worden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK