Donauland-Sachbuchpreis an Prof. Paul Lendvai

Wien (OTS) - Einer der angesehensten Buchpreise für deutschsprachige Werke, der Donauland-Sachbuchpreis, wird im Rahmen der Österreichischen Buchwoche am 20. November 1997 an Prof. Paul Lendvai, dem Intendanten von Radio Österreich International und Chefredakteur der Vierteljahreszeitschrift "Europäische Rundschau" überreicht. Der mit öS 100.000,-- dotierte Preis wird von einem Stiftungskuratorium, dem u.a. Altbundespräsident Dr. Rudolf Kirchschläger und der Präsident des Hauptverbandes des österreichischen Buchhandels, Dr. Anton C. Hilscher, angehören, für das Gesamtwerk eines Autors verliehen.

Die bisherigen Preisträger waren unter anderen Konrad Lorenz, Viktor Frankl, Friedrich Heer, Hilde Spiel, Hugo Portisch und Kardinal König. Dieser bedeutende Sachbuchpreis wurde anläßlich des 25-jährigen Bestehens der Buchgemeinschaft Donauland im Jahre 1975 von Rudolf Kremayr, Wilhelm Scheriau und Reinhard Mohn gestiftet.

Der 23. Donauland-Sachbuchpreis wird Prof. Paul Lendvai, der zuletzt "Auf schwarzen Listen - Erlebnisse eines Mitteleuropäers" (Hoffmann und Campe und Donauland) veröffentlichte, am 20. November 1997 um 18.00 Uhr im Vortragssaal des Wiener Rathauses überreicht. Die Laudatio hält ORF-Generalintendant Gerhard Zeiler.

Rückfragen & Kontakt:

Donauland,
Johanna Stromberger
Tel: 81 102/278 DW
Fax: 81 102 683

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS