Bristol Myers-Squibb stellt Führungskraft für Applied Genomics vor / Elliott Sigal führt die neue Abteilung zur Erforschung genetischer Krankheitsursachen

Princeton, N.J. (ots-PRNewswire) - Die Bristol Myers-Squibb
Company (NYSE: BMY) gab heute die Ernennung von Elliott Sigal, M.D., Ph. D., auf die neu geschaffene Position des Vizepräsidenten der Applied Genomics, Drug Discovery, bekannt. Dr. Sigal wird die neue Abteilung des Unternehmens für Applied Genomics führen, die eingerichtet wurde, um die schnellen Fortschritte im Bereich der Geninformationen und genetischen Krankheitsursachen in den Hauptforschungsbereichen Medikamententdeckung und -entwicklung zur Anwendung zu bringen. Dr. Sigal wird direkt William H. Koster, Ph.D., dem Senior Vice President der Abteilung Drug Discovery Research verantwortlich sein.

In seinem neuen Amt wird Dr. Sigal für die Errichtung der ersten wissenschaftlichen und technischen Strategien des Department of Applied Genomics verantwortlich sein. In Zusammenarbeit mit den bereits existierenden Therapiegebieten des Unternehmens wird Dr. Sigal die Verwendung von Genuntersuchungstechniken zur Identifizierung spezifischer Krankheitsbilder beim Menschen einführen und in der Optimierung der verschiedenen pharmazeutischen Entwicklungsprogramme behilflich sein.

Dr. Sigal bringt in seine neue Position bei Bristol-Myers Squibb große Erfahrungen sowohl aus der Industrie als auch aus der Lehre mit. Er kommt zu diesem Unternehmen direkt von der Gen-Firma Progenitor, Menlo Park, Kalifornien, wo er zuletzt Senior Vice President im Bereich Forschung und Entwicklung war. Vor dem Zusammenschluß von Progenitor mit Mercator Genetics, der im August letzten Jahres stattfand, fungierte er als Präsident, CEO und Leiter der Forschung bei Mercator. Unter seiner Leitung isolierten Wissenschaftler von Mercator das Gen, das für Hämochromatose, einer häufig vorkommenden Hämoglobin-Störung, verantwortlich ist. Zwischen 1992 und 1995 arbeitete Dr. Sigal für Syntex,Inc., und hatte dort u.a. die Position des leitenden Direktors der Cell Biology sowie später des Vizepräsidenten der Inflammation and Immunology Research der Roche Bioscience-Organisation inne. Seit 1988 gehörte Dr. Sigal auf verschiedenen Fakultätspositionen zur University of California in San Francisco (UCSF).

"Wir sind erfreut, daß Elliott Sigal unsere neuen Unternehmungen in der angewandten Genforschung führen wird," sagte Dr. Koster. "Er bringt eine beeindruckende Liste wissenschaftlicher und kommerzieller Erfolge ein, und er wird die hochkalibrige Führungskraft sein, die wir brauchen, um unser Ziel zu erreichen, den Aufbau eines Genforschungsprogramms von Weltklasse.

Dr. Sigals Entscheidung, unserem Unternehmen beizutreten, ist ein wichtiger Schritt nach vorne für die Wachtumsbestrebungen der Abteilung Drug Discovery," fuhr Dr. Koster fort. "Seine Kenntnisse werden uns helfen, alle Vorteile der technologischen Errungenschaften dazu zu benutzen, die Verbindung zwischen genetischen Strukturen und Krankheiten weiter zu erhellen, neue Ansätze für Medikamente zu identifizieren und die Methoden für Entwicklung neuer klinischer Medikamente zu verbessern."

Das Department of Applied Genomics wird im Mittelpunkt stehen bei der Anwendung von Technologien der Genforschung, um die Unternehmensziele und Strategien gerade für die Worldwide Pharmaceutical Group von Bristol-Myers Squibb voranzubringen. Die Genforschung wird für die Entdeckung neuer Ansätze auf molekularer Ebene in Entdeckungsprogrammen verwendet, die sowohl über die Anwendung von "Informatik"-Quellen in Form eigener und fremder Datenbanken als auch über die Identifikation und Funktionscharakterisierungen neu entdeckter Gene entwickelt werden. Das Department of Applied Genomics wird zusätzlich zur Erweiterung der Erforschungen neuer Medikamente bei Bristol-Myers Squibb die treibende Kraft hinter der Anwendung fortgeschrittener Genforschungstechnologien für die Medikamentenentwicklung des Unternehmens sein. Das Department wird neue gentechnische Technologien anwenden, die helfen sollen, sowohl die Rolle genetischer Faktoren für die Feststellung therapeutischer Reaktionen auf Medikamente zu verstehen als auch ihre Rolle für die Modulation des Stoffwechsels und mögliche Toxizitäten potentieller Neumedikamente.

Das Department of Applied Genomics wird seinen Hauptsitz auf dem neuen Forschungs- und Verwaltungsgelände des Unternehmens in Hopewell Township, New Jersey, haben. Einstellungen für neue Positionen werden bereits vorgenommen.

Zusätzlich zur Koordinierung der internen Forschungsaktivitäten in der Gentechnik wird Dr. Sigal auch die externen gemeinsamen Gen-Projekte des Unternehmens mit Biotechnologie-Unternehmen und akademischen Institutionen verwalten. Eine der größten Zusammenarbeiten dieser Art des Unternehmens ist das einzigartige Konsortium mit Affymetrix Inc. (Nasdaq: AFFX) und Millennium Pharmaceuticals (Nasdaq: MNLM) zur Finanzierung der Forschung am Whitehead Institute/MIT Center for Genome Research. Die von diesem Konsortium finanzierten Projekte werden von Eric S. Lander, Ph.D., einem Pionier der Genforschung, geleitet.

Weitere gemeinsame Projekte des Unternehmens in der Genforschung bestehen mit Incyte Pharmaceuticals (Nasdaq: INCY) und der Genome Therapeutics Corp. (Nasdaq: GENE), die den Zugang von Bristol-Myers Squibb zu Gendatenbanken erweitern und vergrößern. Eine mehrjährige Vereinbarung mit Incyte bietet Bristol-Myers Squibb Zugang zu Incytes schnell wachsendem Datenbestand über Gensequenzen und -funktionen, dem LifeSEQ, während die Zusammenarbeit mit Genome Therapeutics Zugang zu deren Mikroben-Sequenz-Datenbestand, PathoGenome, erlaubt.

Dr. Sigal erlangte seine akademischen Titeln eines Bachelor of Science, Master of Science und Doktor der Philosophie im Fach Industrial Engineering an der Purdue University und bekam seinen Doktortitel in Medizin an der University of Chicago. Er ist approbiert als Internist und Lungenfacharzt. Eine Post-Doktoranden-Forschungausbildung in der Molekularbiologie der Atmungsorgane erhielt er an der UCSF. Seine Positionen an der UCSF umfassten Graduate Faculty, Bereich Molekularmedizin im Programm für Biologische Wissenschaften, Associate Adjunct Professor für Medizin und Associate Staff Member im Cardiovascular Research Institute.

Bristol-Myers Squibb ist ein diversifiziertes, weltweites Unternehmen für Gesundheit und Vorsorge, dessen Hauptbereiche den pharmazeutischen Bereich, Verbrauchsgüter, Ernährungsprodukte und medizinische Güter umfassen. Das Unternehmen hat Forschungsprogramme eingerichtet auf den Gebieten der kardiovaskulären, metabolischen und infektiösen Krankheiten, Krankheiten des zentralen Nervensystems und der Haut, in der Onkologie, Immunologie und auf dem Gebiet der Entzündungen sowie im Bereich der Schmerzbehandlung. Im Juni gab das Unternehmen Pläne bekannt, die Forschungs- und Entwicklungsbereiche zu vergrößern, um den langfristigen Wachstums- und Leistungserwartungen gerecht zu werden. Es wird erwartet, daß diese Expansion die Forschungs- und Entwicklungsmannschaft von Bristol-Myers Squibb innerhalb der nächsten fünf Jahre um voraussichtlich 2000 Mitarbeiter verstärken wird.

ots-Originaltext: Bristol-Myers Squibb Company
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Peggy Ballman, Tel. +1 609-252-5323, oder Sylvia Sharockman, Tel. +1 609-252-6540
Company News On-Call: per Fax abrufbar unter +1 800-758-5804, Durschwahl 269329, oder im Internet auf
http://www.prnewswire.com/cnoc/exec/menu?269329.
Website: http:/www.bms.com

Rückfragen bitte an News Aktuell Tel.: +49 40 4113-2850

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/04