Aus der "Seniorenhilfe" 2,5 Millionen Schilling für die Hochwassergeschädigten

SPÖ-NÖ (SPI) Noch immer sind die Schäden, die das Hochwasser im heurigen Sommer in Niederösterreich anrichtete, nicht völlig behoben. Immerhin aber halfen diverse spontane Hilfsaktionen die Situation einigermassen zu bewältigen. Für ältere Menschen war dabei wieder einmal die "Seniorenhilfe" sehr willkommen, die immer einspringt, wenn Pensionisten unverschuldet in Not geraten. Schon während der Katastrophe waren in den betroffenen Gemeinden Funktionäre des NÖ Pensionistenverbandes unterwegs, um die Schäden festzustellen. Es wurden dann viele Dutzende Anträge bearbeitet, die Geldzuteilungen aus der "Seniorenhilfe" bewirkten. Die
Dimension der Aktion ist, wie Landesvorsitzender Dr. Zupancic nunmehr abschließend mitteilte, beachtlich. Insgesamt wurde mit einem Betrag von 2.583,500 Schilling geholfen und zwar in 303 Fällen.
(Schluß)ns

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN